Freitag, 18. Juni 2010 09:37 Uhr

Gary Coleman eingeäschert – Streit um Erbe entbrannt

Los Angeles. Der kürzlich verstorbene Kinderstar Gary Coleman (42) wurde gestern, drei Wochen nach seinem Tod, eingeäschert. Der ehemalige Kinderstar (‚Diif’rent Strokes‘) wurde vergangenen Monat ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er gefallen war und sich den Kopf angeschlagen hatte. Kurz darauf fiel er ins Koma und verstarb zwei Tage später, als seine Frau Shannon Price entschied, die lebenserhaltenden Maßnahmen einzustellen.
Gestern Nachmittag dann, drei Wochen nach dem Tod Colemans,  wurde der Körper des einstigen Hollywoodlers in der Leichenhalle von Salt Lake City, USA, eingeäschert. Die Feuerbestattung verzögerte sich allerdings, weil drei Frauen im Streit miteinander liegen: Dion Mial, Colemans ehemalige Managerin, seine Ex-Freundin Anna Gray und seine Ex-Frau Price wollen allesamt die Kontrolle über die Hinterlassenschaft des Schauspielers.

Robert Jeffs, der Anwalt, der derzeit den Nachlass Gary Colemans regelt, setzte die Einäscherung auf gestern Morgen fest. Zuvor hatten alle drei Frauen sich darauf verständigt, lieber eine Feuer- als eine Erdbestattung haben zu wollen.
Auf Wunsch Colemans wurde keine Beerdigungsfeier abgehalten.
„Das Verfahren wurde in Übereinkunft mit Herrn Colemans Wünschen, die er in seinem Testament zum Ausdruck brachte, durchgeführt“, hieß es in einem Statement von Jeffs.
Die Asche von Gary Coleman wird dem Gericht übergeben, bis feststeht, wer seinen Nachlass in Zukunft verwalten wird.  (CoverMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren