Samstag, 21. Januar 2012 17:22 Uhr

George Clooney über sein neues Filmkunstwerk „The Descendants“

Los Angeles. George Clooney (50) sagte, dass er mit seiner Rolle in dem Film „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“ (Kinostart 26. Januar) nun wirklich nichts gemeinsam hat. Der 50-jährige spielt darin Matt King, einen wohlhabenden Mann, der sich mit seinen beiden Töchtern auf die Suche nach dem Liebhaber seiner kranken Frau macht.

Und obwohl er wenig gemeinsam hat mit seinem Film-Charakter, sieht er das nicht als wichtig an. George, der am vergangenen Wochenende einen Golden Globe als Bester Schauspieler gewann, sagte laut ‚Contactmusic‘: „Dieser Kerl hat wirklich eine Phase in seinem Leben, in der er es jedem recht machen möchte. Er ist in seinem Leben und seiner Karriere an einem fremden Ort gefangen.“

Clooney, auf dem oberen Foto mit Regisseur Alexander Payne, fügte hinzu: „Ich habe den Charakter genossen, aber ich weiß nicht, wie ich mich mit ihm identifizieren soll. Aber Teil meines Jobs ist es, zu tun, was im Skript steht und sich nicht darum zu kümmern, ob es zu mir passt oder nicht. Man muss sich ja auch keinen Schuss Heroin setzen, um einen Drogensüchtigen zu spielen…“

Der Schauspieler sprach vor kurzem auch über seine Fehler und falschen Entscheidungen während seiner Karriere. „Ich habe im Laufe der Zeit einige dumme Sachen gemacht und in Bezug auf meine Karriere einige dämliche Entscheidungen getroffen, die meisten davon sehr verfrüht“, erzählte er dem ‚Daily Telegraph‘. „Ich bin einer der glücklichen, der sehr früh viele Fehler machen konnte, als noch keiner drauf geachtet hat. Ich habe einige schreckliche Frnsehfilme gemacht, in denen ich ganz schlecht war.”

Fotos: 20th Century Fox

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren