Dienstag, 24. August 2010 13:06 Uhr

George Michael bekennt sich vor Gericht schuldig

London. Angeklagt: George Michael (47) hat sich schuldig bekannt, bei seinem Unfall am 4. Juli dieses Jahres Hasch besessen und außerdem unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen gestanden zu haben. Der Sänger (‚Freedom‘) erschien heute Morgen vor einem Londoner Gericht, um sich den Vorwürfen gegen ihn zu stellen, die nach seiner Verhaftung am 4. Juli erhoben wurden. Der als Georgios Panayiotou geborene Sänger bekannte sich beider Vergehen für schuldig.


Am 4. Juli um 3.35 Uhr verlor der ehemalige ‚Wham!‘-Sänger die Kontrolle über seinen Range Rover und krachte in einem Fotoladen in der Nähe seines Hauses. Videomaterial zeigt, wie ein geschockter Michael aus seinem Wagen klettert und auf die Polizei wartet. Als die Beamten eintrafen, ließen sie den Musiker zwar nicht pusten, er erschien ihnen jedoch unfähig, ein Auto zu steuern. Daher nahmen sie ihn mit auf die Polizeiwache, wo er sich Drogentests unterzog.
Im Mai 2007 erst war George Michael für 24 Monate der Lappen abgenommen worden, als er bewusstlos hinter dem Steuer seines Autos gefunden wurde – er gab damals zu, unter dem Einfluss illegaler Substanzen gestanden zu haben. (Covermedia)

Fotos: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren