Donnerstag, 11. Februar 2010 08:44 Uhr

George Michael nachts in Nachbarschaft aufgegriffen

Die Polizei stand zunächst vor einem Rätsel, als sie am frühen Dienstagmorgen gerufen wurde. Poplegende George Michael irrte ziellos auf dem Gelände seines Anwesens herum und die Haustür stand sperrangelweit offen. Ein Sicherheitsmann hatte die Polizei angerufen, weil ihm die offene Haustür an Michaels Villa verdächtig vorkam. Beamte entdeckten den 46-Jährigen in der Nähe und brachten ihn ins Bett seines fünf Millionen Dollar teuren Anwesens. Noch sind die Gründe seines nächtlichen Spaziergangs ungeklärt und sein Verhalten gibt Rätsel auf – womöglich ist der Sänger ein Schlafwandler. Genauso unklar ist noch, ob Michael in seinem in der Nähe befindlichen Tonstudio war oder in Nachbars Garten. Ein Nachbar sagte dazu gegenüber dem ‚Mirror‘: „Man muss ganz schön durchgeknallt sein, seine Tür mitten in der Nacht offen zu lassen. Das ist London.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren