08.10.2008 21:28 Uhr

Gerard Butler schlägt diesen Paparazzo krankenhausreif

Gerard Butler (38), Haudegen aus dem „300“-Epos und „RocknRolla“, hat gestern morgen gezeigt was er drauf hat. Der Paparazzo Morgan Kreusch erwischte Butler dabei, wie der gegen 2.00 Uhr die „Crown Bar“ in West-Hollywood verließ. Als er von seinem Wagen aus ein Foto machen wollte, rastete der schottische Star aus. „Als er mich fragte, was ich da tue, sagte ich ihm, ich sei Fotograf. Daraufhin fing er an, mich durch das offene Fenster meines Autos zu schlagen.“  Butler schien die Kontrolle über sich selbst völlig verloren zu haben. „Er schlug mich drei oder vier Mal richtig hart. Er brüllte, aber ich kann mich nicht daran erinnern, was er gesagt hat, weil ich zu diesem Zeitpunkt schon zu benebelt war“, berichtet Kreusch.  Die Tätlichkeit erfolgte in Wellen, verdeutlicht der Paparazzo: „Er wandte sich ab, um zu gehen. Doch plötzlich drehte er sich um und trat gegen mein Auto. Dann schlug er mich wieder drei oder vier Mal.“

Kreusch musste nach dem Vorfall offenbar ins Krankenhaus. Seine Lippe wurde genäht, und ihm wackelten drei Zähne. Außerdem rieten die Ärzte dem Verletzten, sich einem Hirn-Scan zu unterziehen – um auf Nummer sicher zu gehen.  Ana Aguirre, Sprecherin der Polizei in Los Angeles, bestätigte, dass Beamte Butler aufgrund der Anklage wegen eines tätlichen Angriffs befragen werden. FOTO

Das könnte Euch auch interessieren