Samstag, 7. November 2009 10:16 Uhr

Gerard Butler spielt in Regiedebüt von Ralph Fiennes

Hollywood-Star Ralph Fiennes hat den schottischen Superstar Gerard Butler („300“) für sein Regiedebüt gewonnen. Butler soll in der Kinoinszenierung der Shakespeare-Tragödie „Coriolanus“ den Feldherren Tullus Aufidius spielen. Er ist der Widersacher des Titelhelden Coriolanus, der von Fiennes selbst dargestellt wird, berichtet ‚Variety‘. Das Drama soll allerdings in der heutigen Zeit angesiedelt sein.

  Der frischgebackener „GQ Mann des Jahres“ wird nächste Woche 40 Jahre alt und ist noch immer solo. „Ich habe immer gedacht, dass ich keine Frau will, die zu verrückt, zu viel für mich ist. Und dann treffe ich eine verrückte Frau und denke: ‚Wow, sie ist wundervoll.‘ Aber ich kann mich nicht auf einen Typ Frau festlegen, weil ich verschiedene Dinge an verschiedenen Frauen mag. Mir könnte ein sanftes, unschuldiges Mädchen gefallen, aber auch eine Frau, die eher statuenhaft, stark und energiegeladen ist, also das absolute Gegenteil. Es kommt einfach auf den Moment, die Person, den Zauber an“, gestand er der Zeitung ‚Daily Record‘. Was die feste Bindung betrifft ist der schottische Hollywoodstar eher unentschieden: „Manchmal denke ich: ‚Gott, ich wünschte ich wäre verheiratet und hätte Kinder.‘ Dann denke ich manchmal: ‚Gottseidank bin ich nicht verheiratet und habe noch keine Kinder. Dafür habe ich später noch Zeit.'“ In Frage kommt das Familienglück trotzdem. „Ich kann es mir absolut vorstellen. Aber nicht momentan. Ich bin glücklich, wie ich gerade bin, aber es wäre schön. Es muss nicht unbedingt die Ehe sein. Es könnte auch einfach eine Beziehung sein und ich will eines Tages auf jeden Fall Kinder.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren