Donnerstag, 30. April 2015 23:09 Uhr

„Germanys Next Topmodel“: Da waren’s nur noch sieben

Heute Abend kämpften die letzten acht Mädels bei der ProSieben-Show ‚Germanys Next Topmodel‘ erneut um die begehrten Fotos für ihr Lookbook. Zwölf Wochen nach dem Beginn der Sendung und nur zwei Wochen vor dem großen Finale gab es neben den allwöchentlichen Zickereien endlich wieder ein Fotoshooting mit heißen Männern.

"Germanys Next Topmodel": Da warens nur noch Sieben

Los gings aber erstmal mit den lang ersehnten Paketen aus der Heimat, die Familien und Freunde hatten Briefe und Fotos verschickt, damit das Heimweh nicht unerträglich wird. Doch der stressige Model-Alltag ließ nicht lange auf sich warten. Bei einem spontanen Casting mussten die Mädchen nicht nur die Jury – bestehend aus Heidi Klum, Thomas Hayo und Wolfgang Joop – sondern auch die sonst so harten Kerle einer Biker-Gang überzeugen, um zum Casting für die New Yorker Fashion Week fliegen zu dürfen.

Für Anuthida, Lisa und Vanessa hat sich der Abstecher gelohnt. Während sie im Flugzeug nach New York saßen, ging es für die übrigen Mädels schon los zum Tanztraining.

"Germanys Next Topmodel": Da waren's nur noch Sieben

In Zweierteams mussten die Mädels außerdem eine Choreographie mit einem Tänzer einstudieren. Für die bekannte Show-Zicke Darya war das mal wieder ein Grund zum sticheln. Als die lässige Kiki etwas mehr Zeit als ihre Mit-Kandidatin für das Lernen des Tanzes benötigte, fühlte sich die blonde Meckertante stark benachteiligt.

Beim Shooting war dann nicht Kiki das Problem, sondern Katharina. Die war laut Jury nämlich die Beste, was Darya natürlich wieder nicht passte. Die stichelte am Abend auch gleich weiter und prophezeite, dass die lockige Blondine Chiara, „Kiki“ genannt, die Show verlassen müsse, denn sie wäre „einfach kein Modeltyp“.

"Germanys Next Topmodel": Da waren's nur noch Sieben

Heidi Klums Abschiedswirte hörten sich seltsam an: „Ich sage immer: Schönheit allein reicht nicht, man muss auch Persönlichkeit haben und davon hast du ganz, ganz, ganz viel. Du sprudelst, hast viel Spaß. Du hast dich super angestrengt.“

Beim Entscheidungs-Walk mussten die angehenden Models dann einen fröhlichen Barfuß-Lauf im Regen absolvieren. Neben ein paar Ausrutschern war aber auch die Kritik nicht immer das Gelbe vom Ei. War für Katharina die Woche mit eine ihrer besten, musste Darya sich von Juror Joop anhören, dass sie „boring“ wäre. Lisa durfte sich gestern hingegen über viel Lob freuen. Sie hatte nicht nur den begehrten Job auf der Fashion Week ergattert, sondern auch den Live-Walk mit Bravur gemeistert. Auch Anuthida durfte in New York über den Laufsteg schreiten, schwächelte dann allerdings bei dem Tanz-Shooting.

"Germanys Next Topmodel": Da waren's nur noch Sieben

„Für mich ist es immer unangenehm mit einem Fremden Körperkontakt zu haben.“ gab sie zu. In die nächste Runde kam sie dennoch. Trotz guter Kritik musste Zuschauerliebling Kiki diese Woche die Sendung verlassen, die Juroren fürchteten sie wäre eventuell nicht wandelbar genug. Sie nahm es gelassen und bedankte sich für die schöne Zeit.

Für Katharina, Anuthida, Jüli, Lisa, Darya, Vanessa und Ajsa geht der Weg bei „Germanys Next Topmodel“ vorerst weiter. Am nächsten Donnerstag kämpfen die letzten sieben Mädchen dann schon um den Einzug ins Live-Finale am 14. Mai. (IS)

Fotos: ProSieben/Micah Smith

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren