Dienstag, 2. Juni 2020 14:39 Uhr

Gigi Hadid trauert um getöteten George Floyd: „Bin untröstlich!“

imago images / Future Image

Gigi Hadid fühlt sich wegen des Mordes an George Floyd „untröstlich“. Das 25-jährige Model hat die Brutalität der Polizei in Amerika scharf kritisiert, da der Afroamerikanische Floyd in Minneapolis von einem Polizisten auf offener Straße getötet wurde.

Gigi schrieb auf ihrem Account auf Instagram: „Ich bin wütend. Mir ist schlecht. Mein Herz ist gebrochen. Aber es überrascht mich nicht. Das geschieht viel zu oft – und die Videos, die viral werden, sind keine einzelnen Vorkommnisse.“

Quelle: instagram.com

„Fanatiker und Mörder!“

Und weiter: „Es scheint so, als ob Fanatiker & MÖRDER nur dann ‚geprüft‘ oder gefeuert werden… leider wird sich erst dann etwas ändern, wenn all diese rassistischen, ignoranten Monster (mit Dienstmarke &/oder ohne) sich den Konsequenzen stellen müssen – und zwar hinter Gittern.“

Gigi ist der Meinung, dass Amerikaner mehr unternehmen müssen, um sich gegen Rassismus und polizeiliche Brutalität einzusetzen.

Die Schönheit, die mehr als 54 Millionen Follower auf ihrem Instagram-Account hat, rief ihre Fans dazu auf, sich weiterhin für Gerechtigkeit einzusetzen, um Ungerechtigkeit zu eliminieren. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren