Montag, 18. Juni 2018 19:20 Uhr

Gina-Lisa Lohfink: Die traurige Wahrheit hinter ihren Beauty-OPs

Gina-Lisa Lohfinks Schönheitsoperationen dienten dazu, sich von ihrem früheren Ich zu verabschieden. Die 31-Jährige erlangte ihren Ruhm im Jahre 2008, als sie in der TV-Show ‚Germany’s next Topmodel‘ teilnahm. Doch ganze zehn Jahre später kann man zwischen Gina-Lisa und ihrem alten Ich rein optisch kaum noch eine Verbindung herstellen.

Gina-Lisa Lohfink: Die traurige Wahrheit hinter ihren Beauty-OPs

Foto: Starpress/WENN.com

So haben zahlreiche Operationen, Schönheitseingriffe und eine Vielzahl von Tattoos der Blondine ein komplett neues Aussehen verliehen. Bei den Gründen für ihre Veränderung soll es sich unter anderem um unvorteilhafte Paparazzi-Fotos von ihr gehandelt haben.

Diese sollen das Reality-TV-Sternchen in den letzten Jahren oftmals so schlecht dargestellt haben, dass sie irgendwann anfing zu glauben, was sie sah. Sie habe sich damals regelrecht vor sich selbst „geekelt“.

Unvorteilhafte Fotos

In einem Interview mit RTL verrät Lohfink: „Ja, ich finde das ganz schlimm, zum Beispiel, wenn die Fotografen einfach drauf losfotografieren.“ So habe sie oftmals gar nicht die Chance gehabt, in Ruhe vor den Kameras zu posieren, was dann wiederum in unvorteilhaften Bildern der Blondine endete. Sie fügt hinzu: „Ich will nicht mehr die Gina sein wie auf diesen schlimmen Fotos. […] Ich fand das ganz grausam, das zu sehen.“ Auf die Frage, ob sie sich in ihrem neugewonnenen Körper nun wohler fühle, antwortet das Model: „Die einen finden es schöner, also das Natürliche, andere das Extreme. Ich finde mich besser jetzt, ja!“

Quelle: instagram.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren