Donnerstag, 3. Januar 2019 11:11 Uhr

Ginuwine: So sieht er heute nicht mehr aus

Huch, wer ist das denn? Das dürften sich jetzt viele beim Anblick dieses Herren hier gedacht haben. Ein etwas aufgedunsenes Gesicht und ein buschiger Bart, auf den Räuber Hotzenplotz sicher neidisch wäre. Vom 90er Jahre R&B-Schönling Ginuwine (48) ist auf den ersten Blick nicht mehr viel geblieben.

Ginuwine: So sieht er heute nicht mehr aus

Foto: WENN/Bailey

Er galt Mitte der 90er für viele als das Sexsymbol der damaligen R&B-Szene. Nur sexier als er selbst war seine Musik: Mit Hits wie „Pony“ oder „When Doves Cry“ lieferte er Hits, die nur so vor Erotik sprudelten und heute noch als wahre Klassiker gelten.

In den letzten Jahren sah man den Guten eigentlich nur auf irgendwelchen 90’s Revival-Events oder auch bei der britischen Version von „Promi Big Brother“.

 

Quelle: instagram.com

Sein neuer Look schockt

Bei Instagram präsentiert sich die ehemalige Sportskanone leicht moppelig, mit etwas aufgedunsenem Gesicht, übertriebenem Gestrüpp im Gesicht und schmutziger Cap. Seine Fans sind geschockt: Während die einen über die Echtheit des Barts diskutieren, teilen andere ihre geschockten Eindrücke von ihm.

So schreibt ein Fan: „Meine Fresse, sieht der abgehalftert aus.“ Ein anderer Fan schreibt: „Ich wusste erst gar nicht, wer das ist, bis ich die Verlinkungen gesehen habe. Mein ehemaliger Schwarm“ (dazu postete sie ein weinendes Emoji).

Es gibt aber auch Fans, die Ginuwines neuen Daddy-Look mögen. So finden sich unter dem Bild auch Kommentare wie „Sexy“ oder „Ginuwine, du bist immer noch heiß. Egal, ob das ein Bart zum Aufsprühen oder zum Ankleben ist“. Nichts geht über loyale Fans …

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren