Donnerstag, 14. Mai 2020 15:15 Uhr

Girls Aloud haben schon die Songs fürs Comeback!

imago images / Future Image

Die Ladies von Girls Aloud haben Unmengen an unfertigen Tracks herumliegen – warum also nicht über ein Comeback nachdenken?

Das tut die Band auch. Nicola Roberts, Cheryl Tweedy, Nadine Coyle, Kimberley Walsh und Sarah Harding sind angeblich in Gesprächen über eine Wiedervereinigung anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums im Jahr 2022. Wie ein solches Comeback aussehen könnte, steht in den Sternen, den Sound gibt es aber schon.

View this post on Instagram

BRITs 2009. A night we will all never forget. x

A post shared by Girls Aloud (@officialgirlsaloud) on

Denn laut Nicola hat die Band noch jede Menge unveröffentlichte Verse und Refrains übrig. Obwohl die Musikerin darauf besteht, dass die Songs vielleicht nie „das Licht der Welt erblicken“, würde die 34-jährige Sängerin den Fans gerne das geben, was sie wollen.

Die Fans wären begeistert!

Gegenüber der „Wired“-Kolumne der Zeitung „Daily Star“ erklärte Nicola: „Es gibt Hunderte von Liedern, die noch nie gehört wurden, Verse und Refrains […]. Wenn man sieben Alben zusammen aufgenommen hat, gibt es immer eine Menge Material, das nie benutzt wurde. Ich bin mir nicht sicher, ob sie das Licht der Welt erblicken werden, aber ich schätze, den Fans würde es gefallen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Girls Aloud (@officialgirlsaloud) am Sep 1, 2013 um 2:47 PDT

Warum die Band so viele Überbleibsel hat, erklärt Roberts so: „Die Art und Weise, wie wir früher aufgenommen haben, war ziemlich einzigartig, wir haben nie wirklich ganze Songs aufgenommen. Wir nahmen Teile der Stücke auf und ein Produzent setzte sie dann zusammen. Was in den Tresoren liegt, sind also Unmengen von Liedern.“ (Bang/KT)

Das könnte Euch auch interessieren