Donnerstag, 22. August 2019 17:30 Uhr

„Gloria“: Julianne Moore tanzt sich durch eine neue Komödie

Foto: SquareOne Entertainment

Julianne Moore ist mit einem neuen Film zurück in den deutschen Kinos. Regisseur und Oscar-Gewinner Sebastián Lelio („Eine fantastische Frau“, „Ungehorsam“) zeigt mit seiner differenzierten Liebeskomödie „Gloria – Das Leben wartet nicht“, dass die Liebe jederzeit zuschlagen kann, Beziehungen aber wiederum nur selten unkompliziert sind.

Gloria ist ein lebenslustiger Mensch. Sie tanzt und singt sich durch den Alltag. Nicht ganz so leichtfüßig gelingt es ihr jedoch, in einer neuen Beziehung glücklich zu werden. Arbeiten, lachen, tanzen, singen, sich verlieben. Gloria (Julianne Moore) lebt das normale Leben einer alleinstehenden und zufriedenen 60-Jährigen, deren Kinder aus dem Haus sind. Die neue Beziehung mit Arnold (John Turturro) gelingt dagegen nur mäßig.

"Gloria": Julianne Moore tanzt sich durch eine neue Komödie

Foto: SquareOne Entertainment

Alles dreht sich um Gloria

Jede einzelne Kameraeinstellung des Films „Gloria – Das Leben wartet nicht“ dreht sich nur um Gloria.

Es ist der präzise Blick auf den normalen Alltag einer normalen Frau – mit kleineren Ausschlägen noch oben und nach unten. Regisseur Sebastián Lelio hat den Stoff dabei bereits zum zweiten Mal verfilmt: 2013 hatte er ihn bereits spanischsprachig auf die Leinwände gebracht. Seine Hauptdarstellerin bekam damals dafür bei der Berlinale im gleichen Jahr den Silbernen Bären als beste Hauptdarstellerin. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren