GNTM: Ex-Favoritin Lijana rechnet mit Heidi Klum Show ab

Ex-GNTM-Kandidatin Lijana Kaggwa rechnet mit Heidi Klum ab
Ex-GNTM-Kandidatin Lijana Kaggwa rechnet mit Heidi Klum ab

Instagram / lijanaslyon

05.02.2021 19:30 Uhr

Die neue Staffel GNTM ist mit Traumquoten gestartet. Noch ist unklar, wer das Zeug zum Topmodel - und wer zur klassischen Staffel-Zicke hat. Welche Folgen dieses Image haben kann, weiß wohl keine besser als Lijana Kaggwa. In der letzten Staffel galt sie lange Zeit als absolute Favoritin, am Ende steig sie nach massiven Anfeindungen und persönlichen Drohungen freiwilig aus. Wie Lijana das ganze Drama verarbeitet hat, verrät sie jetzt in einem Interview.

Die 16. Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ hat begonnen, und natürlich müssen einige von Heidi Klums ehemaligen Meeedchen ihren Senf zur Show geben. Allen voran: Lijana Kaggwa aus der 15. Staffel. Sie war das Gegenteil des Publikumslieblings und verließ 2020 im Finale die Show aufgrund von Online-Mobbing. Jetzt meldet sie sich zu Wort.

Lijana als Quotenzicke – mit Folgen

Es gibt einen schmalen Grad zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz – einen, den Ex-Kandidatin Lijana immer und immer wieder überschritt bei ihrer Teilnahme bei GNTM. Zumindest hat das das Publikum so gesehen – bereits nach sehr kurzer Zeit. In jeder Folge zeigte sie sich extrem von sich selbst überzeugt, lästerte hinter dem Rücken der Konkurrenz über die anderem Mitstreiterinnen und lächelte ihnen dann ins Gesicht. Klar, dass das bei den Zuschauern nicht gut ankam.

Obwohl Lijana kein Unschuldslamm war, hat ProSieben es laut ihrer Aussage total verhauen: Anstatt sie vor Mobbing zu schützen, schnitten sie ihre Kommentare so zusammen, dass Lijana wie die letzte Zimtzicke wirkte. Das ganze Unterfangen ging allerdings extrem nach hinten los – und Lijana bekam neben heftigstem Cybermobbing auch ganz reale Drohungen und persönliche Angriffe zu spüren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LIJANA (@liyanaslyon)

„Beste Entscheidung“

Gegenüber der „Frankfurter Rundschau“ ist Lijana sich sicher: „Das freiwillige Ausscheiden im Finale von ‚Germany’s Next Topmodel‘ war rückblickend die beste Entscheidung für mich.“ Wenn man sich das Ausmaß der massiven Angriffe gegen sie, ihre Familie und ihre Haustiere anschaut, absolut richtig: Giftköder für den Hund, Vergewaltigungs- und Morddrohungen, Personenschutz – alles nur, weil sie in einer TV-Show ein bisschen zu selbstverliebt wirkte und gelästert hat.

Lijana im Fokus der Medien

Dass ihr Ausscheiden bei GNTM eine gute Entscheidung war, begründet sie mit der darauffolgenden – positiven – medialen Aufmerksamkeit. „Zum ersten Mal wurde in den Medien positiv über mich berichtet“, erklärt die 24-Jährige, „man sagt mir, wie stark man das fand, dass ich im Finale freiwillig ausgestiegen bin.“ Sie behauptet sogar: „Ich stand mehr im Fokus als die Siegerin.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LIJANA (@liyanaslyon)

Was macht Lijana heute?

Nachdem es bei GNTM aus war, blieb aufgrund von Corona Lijanas Model-Karriere auf der Strecke. „Ich vermarkte mich als Person des öffentlichen Lebens auf Instagram. Dabei bin ich mein eigener Chef“, erklärt sie der „Frankfurter Rundschau“.

Ein Studium kommt erstmal nicht infrage: „Parallel noch zu studieren, wäre nicht möglich.“ Influencer ist zwar nicht der Inbegriff von harter Arbeit für den Durchschnittsbürger, aber Lijana hat ihre Gründe: „Ich wäre super unzufrieden mit mir, wenn ich jetzt noch halbherzig studieren würde und deshalb schlechtere Noten hätte.“ Allerdings gilt das nur für den Moment. Sie zieht durchaus in Betracht ihr Lehramt-Studium zu einem späteren Zeitpunkt zu beenden und sich in der Schulpolitik zu engagieren.

Eigener Verein „Love Wins“

Um gegen (Cyber-)Mobbing zu kämpfen, startete Lijana nach Ende ihrer GNTM-Karriere die „Love Wins“-Kampagne. Ungünstig gewählter Name, ist das doch der Name der Bewegung, die für die „Ehe für alle“ kämpft, aber mit guter Intention. Aus der Kampagne möchte sie bald einen Verein machen: „Der Verein soll dann nicht nur Cybermobbing als Schwerpunkt haben, sondern breiter gefächert sein und sich beispielsweise auch mit Tier- und Umweltschutz befassen.“

Wie es scheint, hat sich die Influencerin von der Horrorzeit während und nach der Ausstrahlung von „Germany’s Next Topmodel“-Staffel 15 erholt und nutzt ihre Erfahrungen nun, um an sich zu arbeiten und parallel andere zu unterstützen, denen es wie ihr ergeht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LIJANA (@liyanaslyon)

Die aktuelle Staffel von „Germany’s Next Topmodel“ läuft derzeit jeden Donnerstag um 20:15 Uhr bei ProSieben. Einen Einblick in die neue Staffel bekommt ihr im folgenden Video. (AKo)