28.02.2019 14:16 Uhr

GNTM-Theresia: Ist sie schon zu alt zum Modeln?

Foto: Martin Bauendahl

Theresia polarisiert seit dem Beginn der 14. Staffel „Germany’s next Topmodel – by Heidi Klum„. Sei es durch ihr extrovertierte Art oder auch durch ihr Alter. Denn mit ihren 26 Jahren gehört Theresia schon zu den älteren Kandidatinnen. Klatsch-tratsch.de hat nachgefragt, wie sie selbst das sieht.

GNTM-Therasia: Ist sie schon zu alt zum Modeln?

Foto: Martin Bauendahl

Über die Schwierigkeit mit ihrem Alter ist sich Theresia durchaus bewusst:“Natürlich ist das ein Nachteil. Schaut man sich die Gewinnerinnen der letzten Staffeln an, so war noch nie ein Mädchen dabei, welches älter als 20 Jahre war.“

„Ich weiß genau was ich will“

Für sie liegen jedoch die Vorteile klar auf der Hand: „Durch meine Reife fiel es mir sehr viel leichter, mit stressigen Situationen besser umzugehen als bei manch anderer Teilnehmerin.“

GNTM-Therasia: Ist sie schon zu alt zum Modeln?

Foto: ProSieben/Richard Hübner

Und noch etwas empfindet die 26-Jährige als Vorteil: Sie weiß genau was sie will! „Mir geht es nicht um Fame, sondern darum ernsthaft in der Model- und Medienbranche Fuß zu fassen.“ Trotz ihres „hohen“ Alters scheinen Theresias Chancen auch nicht allzu schlecht zu stehen. Heidi Klum (45) ist wohl von ihr bisher überzeugt, lobte sie letzte Woche sogar als bestes Model beim Fotoshooting.

„Ein Umzug wäre nicht ausgeschlossen“

Mit Male-Model Jordan Barrett (23) vor der Kamera von Star-Fotografin Ellen von Unwerth (65) überzeugte sie die Jury und durfte nun mit nach Los Angeles fliegen.

GNTM-Therasia: Ist sie schon zu alt zum Modeln?

Foto: Martin Bauendahl

Für ihre Karriere würde Theresia sogar in kauf nehmen wegzuziehen, allerdings würde sie diese Option ganz klar abwägen. „Das käme ganz darauf an wie groß ich meine Chancen im Ausland beurteile.

Übrigens: Auch ihr „Liebling“ Thomas spielt natürlich eine Rolle. Dazu sagt sie aber: „Grundsätzlich sind mein Verlobter und ich in unseren Tätigkeiten ortsungebunden, daher wäre ein Umzug nicht ausgeschlossen.“