Mittwoch, 25. Dezember 2013 12:15 Uhr

„Godzilla 3D“ mit Aaron Taylor-Johnson: Die ersten Bilder

Am 15. Mai gibt es die spektakuläre Wiedergeburt des legendären Toho-Monsters Godzilla in den Kinos. Und das auch noch in 3D!

In diesem epischen Abenteuer tritt das berühmteste Ungeheuer der Welt gegen bösartige Bestien an, die mithilfe arroganter Wissenschaftler die Zukunft der gesamten Menschheit bedrohen.

Godzilla 3D mit Aaron Taylor-Johnson: Die ersten Bilder

Gareth Edwards inszeniert ‚Godzilla‘ seit März 2013 in Kanada mit den Hauptdarstellern Aaron Taylor-Johnson (‚Kick-Ass‘), Oscar-Kandidat Ken Watanabe (‚Der letzte Samurai‘, ‚Inception‘), Elizabeth Olsen (‚Martha Marcy May Marlene‘), Oscar-Preisträgerin Juliette Binoche (‚Der englische Patient‘, ‚Cosmopolis‘).

Hinzu kommen Sally Hawkins (‚Blue Jasmine‘) sowie Oscar-Kandidat David Strathairn (‚Good Night, and Good Luck‘, ‚Das Bourne Vermächtnis‘) und Bryan Cranston (‚Argo‘, TV-Serie ‚Breaking Bad‘).

Als Vorlage dient Edwards das Drehbuch von Max Borenstein und Oscar-Kandidat Frank Darabont (‚The Green Mile‘, ‚Die Verurteilten‘) sowie die Story von David Callaham und Max Borenstein nach der Figur ‚Godzilla‘, die einst im Haus der Rechteinhaberin TOHO CO., LTD entstand.

Thomas Tull und Jon Jashni produzieren zusammen mit Mary Parent und Brian Rogers. Als Executive Producers sind Patricia Whitcher und Alex Garcia sowie Yoshimitsu Banno und Kenji Okuhira beteiligt.

Aaron Taylor-Johnson

Zum kreativen Team zählen Kameramann und Oscar-Kandidat Seamus McGarvey (‚Anna Karenina‘, ‚Abbitte‘), Produktionsdesigner Owen Paterson (‚Matrix‘-Trilogie), Cutter Bob Ducsay (‚Looper‘), Kostümdesignerin und Oscar-Kandidatin Sharen Davis (‚Dreamgirls‘, ‚Ray‘, ‚Django Unchained‘) und der für die visuellen Effekte zuständige Oscar-Preisträger Jim Rygiel (die ‚Herr der Ringe‘-Trilogie).

Die Musik zu dem neuen Spektakel komponiert Oscar-Kandidat Alexandre Desplat (‚Argo‘, ‚The King’s Speech‘).

Godzilla 3D mit Aaron Taylor-Johnson: Die ersten Bilder

Das 50–100 Meter hohe Monster (ursprünglich beschrieben als eine Kreuzung zwischen einem Wal und einem Gorilla) war bisher in 28 japanischen Filmen zu sehen.

Zuletzt inszenierte Roland Emmerich 1998 den SciFi-Horror-Thriller ‚Godzilla‘.

Fotos: Warner Bros., WENN.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren