26.11.2020 16:24 Uhr

„Godzilla vs. Kong“: Startet der Blockbuster bei Netflix oder HBO Max?

"Godzilla vs. Kong" soll eigentlich im Mai 2021 in den Kinos starten. Nun bringen sich allerdings auch Netflix und HBO Max ins Spiel.

[M] imago images/Cinema Publishers Collection

„Godzilla vs. Kong“ ist der heiß erwartete vierte Film der Monsterreihe von Warner Bros. und Legendary Pictures. Geplant ist bislang ein Kinostart am 21. Mai 2021. Die anhaltende Corona-Pandemie mitsamt der teilweisen Schließung der Lichtspielhäuser weltweit könnte nun allerdings zu einem Sinneswandel bei den beiden Filmstudios führen. Wie „The Hollywood Reporter“ am Mittwoch (25. November) berichtete, kommen sowohl Netflix als auch HBO Max als Plattform für die Filmpremiere infrage.

Netflix-Angebot über 200 Millionen US-Dollar

Wie Quellen der Filmfachzeitschrift erfahren haben wollen, soll Netflix mehr als 200 Millionen US-Dollar für die Fortsetzung von „Godzilla“ (2014), „Kong: Skull Island“ (2017) und „Godzilla 2: King Of The Monsters“ (2019) angeboten haben. WarnerMedia, der Mutterkonzern von Warner Bros., bereitet angeblich derweil ein eigenes Angebot im Namen seines hauseigenen Streamingdienstes HBO Max vor, um es Legendary Pictures zu unterbreiten. Die Filmproduktionsgesellschaft finanziert den kommenden Blockbuster zu 75 Prozent, während Warner Bros. die übrigen 25 Prozent beisteuert.

Für Legendary könnte insbesondere das Netflix-Angebot seine Reize haben. Da die Plattform in China nicht verfügbar ist, könnte „Godzilla vs. Kong“ von Regisseur Adam Wingard (37) dort regulär in den Kinos starten und bekäme keine Konkurrenz durch das Onlineangebot. Die Monsterfilmreihe ist in der Volksrepublik besonders erfolgreich. Knapp ein Drittel der 386 Millionen US-Dollar, die der letzte Teil „Godzilla 2: King Of The Monsters“ weltweit einspielte, wurde in China generiert. 30 Prozent der 567 Millionen US-Dollar, die „Kong: Skull Island“ einfuhr, stammten ebenfalls aus dem Staat in Ostasien.

Ähnlicher Deal wie bei „Wonder Woman 1984“?

Eine weitere Möglichkeit könnte der parallele Filmstart im Kino und via HBO Max sein. Diesen Weg ging WarnerMedia bereits bei „Wonder Woman 1984“. Die DC-Fortsetzung mit Gal Gadot (35, „Justice League“) in der Hauptrolle startet in den USA am 25. Dezember auf beiden Wegen. Da HBO Max in Deutschland noch nicht verfügbar ist, soll der Streifen hierzulande bereits am 16. Dezember in den Kinos starten. Auch dieser Termin könnte nach der Verlängerung des Teil-Lockdowns allerdings wieder auf wackeligen Beinen stehen…

(wag/spot)