Donnerstag, 6. Dezember 2018 16:50 Uhr

Golden Globes 2019: Die hier sind nominiert

Die Politsatire „Vice – Der zweite Mann“ mit Christian Bale in der Hauptrolle ist mit sechs Nominierungen der Favorit bei den Golden Globes – aber auch Deutsche sind im Rennen.

Golden Globes 2019: Die hier sind nominiert

Christian Bale ist Dick Cheney. Foto: Universum Film

„Werk ohne Autor“ geht für Deutschland in das Rennen um den Golden Globe. Das Künstlerporträt von Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck wurde in der Sparte „Bester nicht-englischsprachiger Film“ nominiert (wir berichteten). Dort tritt unter anderem auch der mexikanische Film „Roma“ an.

Auch Daniel Brühl hat erneut Chancen auf einen Golden Globe. Der 40-Jährige wurde für seine Rolle in der Krimiserie „The Alienist“ als bester Hauptdarsteller in einer Serie nominiert.

Lady Gaga ist auch nominiert

Mit sechs Nominierungen ist die Politsatire „Vice“ der Favorit im Rennen um die Golden Globes. Das Liebesdrama „A Star is Born“ mit Lady Gaga, die Filmbiografie „Green Book“ und die Tragikomödie „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“ haben jeweils fünf Gewinnchancen.

In „Vice“ spielt Christian Bale den ehemaligen US-Vizepräsidenten Dick Cheney. Das Werk von Adam McKay ist unter anderem als bester Film (in der Kategorie Musical oder Komödie) sowie für die besten Hauptdarsteller (Bale und Amy Adams) nominiert.

Die Nominierungen für die Auszeichnungen des Verbands der Auslandspresse (HFPA) in 25 Film- und Fernsehkategorien wurden am heutigen Donnerstag bekanntgegeben. Die Trophäen in Form einer goldfarbenen Weltkugel werden am 6. Januar 2019 in Beverly Hills verliehen. Der Verband der Hollywood-Auslandspresse (HFPA) vergibt die Preise seit 1944, in dieser Saison zum 76. Mal.

Über die Gewinner in unterschiedlichen Kategorien entscheidet eine Gruppe internationaler Journalisten, die in Hollywood arbeiten.

Die Nominierten in den wichtigsten Kategorien

Bestes Filmdrama
„BlacKkKlansman“
„Bohemian Rhapsody“
„If Beale Street Could Talk“
„A Star Is Born“
„Black Panther“

Beste Komödie/Musical
„Crazy Rich“
„The Favourite – Intrigen und Irrsinn“
„Green Book“
„Mary Poppins Returns“
„Vice“

Bester Schauspieler Filmdrama
Bradley Cooper („A Star Is Born“)
Rami Malek („Bohemian Rhapsody“)
Willem Dafoe („At Eternity’s Gate“)
John David Washington („BlacKkKlansman“)
Lucas Hedges („Boy Erased“)

Beste Schauspielerin Filmdrama
Glenn Close („The Wife“)
Lady Gaga („A Star Is Born“),
Melissa McCarthy („Can You Ever Forgive Me?“)
Nicole Kidman („Destroyer“)
Rosamund Pinke („A Private War“)

Bester Schauspieler Komödie/Musical
Christian Bale („Vice“)
Viggo Mortensen („Green Book“)
Robert Redford („The Old Man & the Gun“)
Lin-Manuel Miranda („Mary Poppins Returns“)
John C. Reilly („Stan & Ollie“)

Beste Schauspielerin Komödie/Musical
Emily Blunt („Mary Poppins Returns“)
Olivia Colman („The Favourite“)
Elsie Fisher („Eighth Grade“)
Charlize Theron („Tully“)
Constance Wu („Crazy Rich“)

Beste Regie
Alfonso Cuarón („Roma“)
Bradley Cooper („A Star Is Born“)
Peter Farrelly („Green Book“)
Spike Lee („BlacKkKlansman“)
Adam McKay („Vice“)

Bester animierter Film
„Die Unglaublichen 2“
„Isle of Dogs“
„Mirai“
„Ralph Breaks the Internet (Chaos im Netz“
„Spider Man: A New Universe“

Bester nicht-englischsprachiger Film
„Werk ohne Autor“ (Deutschland)
„Roma“ (Mexico)
„Girl“ (Belgien)
„Capernaum“ (Libanon“)
„Shoplifters“ (Japan)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren