Montag, 7. Januar 2019 08:57 Uhr

Golden Globes: Sandra Oh schreibt asiatische Schauspiel-Geschichte

Sandra Oh war die große Gewinnerin der diesjährigen Golden Globes. Die 47-jährige Darstellerin, die das glamouröse Event am Sonntag (6. Januar) an der Seite von Andy Samberg moderierte, ist die erste asiatische Schauspielerin, die mehr als eine Golden Globe-Auszeichnung ihr Eigen nennen darf.

Golden Globes: Sandra Oh schreibt asiatische Schauspiel-Geschichte

Foto: HFPA

Bereits 2006 gewann sie einen Golden Globe als Beste Nebendarstellerin in ‚Grey’s Anatomy‘, nun durfte sie für ihre Performance in der Serie ‚Killing Eve‘ einen weiteren Award mit nach Hause nehmen.

Damit setzte sie sich gegen die harte Konkurrenz bestehend aus Julia Roberts (‚Homecoming‘), Caitriona Balfe (‚Outlander‘), Elisabeth Moss (‚The Handmaid’s Tale‘) und Keri Russell (‚The Americans‘) durch.

Golden Globes: Sandra Oh schreibt asiatische Schauspiel-Geschichte

Foto: HFPA

Ihre Dankesrede widmete Sandra ihren Eltern. „Es gibt hier heute Abend zwei Leute, denen ich so dankbar bin, dass sie hier mit mir sind. Ich würde gerne meiner Mutter und meinem Vater danken“, sagte sie auf Koreanisch und konnte dabei kaum die Tränen zurückhalten.

Bester Serien-Schauspieler wurde Richard Madden

Als bester Schauspieler in einer Drama-Serie wurde Richard Madden ausgezeichnet.

Golden Globes: Sandra Oh schreibt asiatische Schauspiel-Geschichte

Richard Madden. Foto: HFPA

Der ‚Game of Thrones‘-Star überzeugte mit seiner Darstellung des David Budd in ‚The Bodyguard‘ und richtete ebenfalls emotionale Worte an seine Familie. „Meine Freunde und meine Famlie sind den ganzen Weg von Schottland angereist. Ich wäre ohne euch nicht hier“, zeigte er sich tief bewegt.

Die komplette Gewinnerliste gibt’s hier.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren