Sie will aber kreativ bleibenGrammy-Gewinnerin Roberta Flack kann nicht mehr singen – was ist passiert?

Roberta Flack bei der Grammy-Verleihung 2020. (smi/spot)
Roberta Flack bei der Grammy-Verleihung 2020. (smi/spot)

imago/UPI Photo

SpotOn NewsSpotOn News | 15.11.2022, 08:50 Uhr

US-Sängerin Roberta Flack leidet an ALS. Die schwere Nervenkrankheit macht es der "Killing Me Softly with His Song"-Sängerin unmöglich, zu singen. In ihrer Kreativität will sich die Grammy-Preisträgerin davon aber nicht stoppen lassen.

Roberta Flack (85) leidet an der Nervenkrankheit ALS.

Die Erkrankung habe es „unmöglich gemacht zu singen und nicht einfach gemacht zu sprechen“, sagte ein Sprecher der Sängerin laut Medienberichten.

Trotz ALS Diagnose ist Roberta nicht zu stoppen

Amyotrophe Lateralsklerose ist eine schnell fortschreitende Erkrankung des zentralen Nervensystems. Dabei sterben Nervenzellen, die für die Bewegung von Muskeln zuständig sind, schrittweise ab. An ALS litt etwa auch der Astrophysiker Stephen Hawking (1942-2018).

„Aber es braucht viel mehr als ALS, um diese Ikone zum Schweigen zu bringen“, ließ Flacks Sprecher weiter verlauten. Sie plane, trotz der Erkrankung ihre musikalische Karriere und ihren kreativen Output fortzusetzen. Im nächsten Jahr will die Sängerin ein Kinderbuch veröffentlichen. Diese Woche feiert die Doku „Roberta“ über ihr Leben ihre Premiere beim Dokumentarfilmfestival in New York.

Roberta Flack: Bis heute einzigartiger Grammy-Doppelschlag

Roberta Flack war die erste und bis heute einzige Interpretin, die zweimal hintereinander den Grammy für die beste Aufnahme gewann: 1973 für „The First Time I Ever Saw Your Face“ und 1974 mit „Killing Me Softly with His Song“.

2016 erlitt die studierte Musikpädagogin einen Schlaganfall. Zwei Jahre später gab sie bekannt, nicht mehr live aufzutreten.