07.05.2012 13:01 Uhr

Günther Jauch greift durch: „Wir sind hier nicht in der Ukraine“

Günther Jauch konnte gestern Abend in seiner sonntäglichen Talkshow unter Beweis stellen, wie souverän er mit Zwischenfällen der besonderen Art umgehen kann.

In seiner Sendung zum Thema „Wahlschlacht, die Erste – Piraten entern, Liberale im Aufwind“, störte ein junger Mann gegen Ende der Show die Politikerrunde mit energischen Zwischenrufen und stürmte in Richtung Podium.

Unmittelbar darauf wurde er von Sicherheitsleuten gewaltsam aus dem Saal gedrängt. Jauch sprang daraufhin auf und rief: Holen Sie den Mann bitte zurück. Hier wird keiner einfach aus der Sendung wie in der Ukraine rausgehauen.“

Wenige Minuten später war der Protestierer der Berliner Schauspielschule unter dem Beifall des Publikums wieder im Studio, kam allerdings nicht mehr zu Wort.

Günther Jauch sagte daraufhin: „Es kann nicht der Sinn der Sache sein, dass irgendjemand sich hier reinsetzt und dann das, was er gerne in der Sendung verhandelt haben möchte, was aber nicht Gegenstand der Sendung ist, dass das im Grunde dann so mit Gewalt reingedrückt wird. Ihnen soll keine Gewalt angetan werden, aber wir können auch nicht auf diese Weise dann das Thema hier besprechen.“

Hintergrund der Aktion: Angehörige der Schauspielschule werfen dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit, der ebenfalls in der Runde saß, Wortbruch vor, weil der Berliner Senat einen Neubau der Schule in Berlins Mitte aus Kostengründen stoppte.

Kai Schlegel, Kanzler der renommierten Schauspiele fand die Aktion toll. Zur ‚Bild‘-Zeitung sagte er: „Die Hochschule freut sich über die Aktionen der Studierenden und die Öffentlichkeit, die sie bringen. Der Einsatz gestern Abend hat seinen Zweck erreicht. Es kann aber nicht im Sinne der Hochschule sein, dass sich die Studierenden selbst in Gefahr bringen.“

Fernsehtipp: „Fritz Frey trifft Günther Jauch“, Fernsehen.Macht.Politik, Von der Verantwortung eines Medienmachers, am Dienstag, 15. Mai um 19.15 Uhr in EinsPlus.

Fotos: SWR/RTL/Kraehahn, YouTube