Mittwoch, 27. Januar 2010 00:26 Uhr

Günther Oettinger: So klingt also Deutschlands Stimme in Europa

HOT! Nach Bundesaußenminister Guido Westerwelle mutiert EU-Energiekommissar Günther Oettinger (56) angesichts miserabler Englischkenntnisse zum absoluten YouTube-Megastar und zum Gespött der Nation. Der Ärmste wird seit Tagen und wohl auch die nächsten Wochen im Heimatland und vermutlich auch im Rest Europas mit Häme überschüttet. Oettinger, noch amtierende baden-württembergischen Ministerpräsident, muß in Kauf nehmen, dass am Samstag das Video ‚Oettinger Talking English – Worse than Westerwave‘ (Oettinger spricht englisch – schlimmer als Westerwelle) ins Netz gestellt wurde und eine Lawine ins Rollen gebracht hat: Bis zur Stunde wurde es schon weit über eine halbe Millionen mal angeklickt.

Bild 3

Währenddessen Westerwelle sich weigerte, in Berlin Englisch zu sprechen, tat Oettinger im Dezember 2009 bei einer Konferenz der US-Universität Columbia in Berlin genau das. Er hätte es bleiben lassen sollen. Der YouTube-Uploader ‚PolitikWatch‘ schreibt dazu: „Das ist Deutschlands neue Stimme in Europa – Danke, Frau Merkel!“

Übrigens hat Guido Westerwelle sein respektables Englisch unterdessen mehrfach unter Beweis gestellt.

Oettinger sagte zu der Veröffentlichung: „Ich habe damit kein Problem. Es sollen alle machen, was sie wollen.“ Er sei „von keinem Kollegen darauf angesprochen worden. Ich glaube, dass die mediale der objektiven Bedeutung nicht entspricht.“ Nun wolle er aber sein Englisch verbessern.

CDU/CSU Present Government Policy Program

Video: YouTube. Das Video gibt’s auf klatsch-tratsch.de.