Mittwoch, 13. November 2019 09:45 Uhr

Gwen Stefani wollte gar nicht gehen – muss aber für Nick Jonas Platz machen

imago images / MediaPunch

Popstar Gwen Stefani wollte bei ‘The Voice US’ bleiben. Die 50-jährige Sängerin war jahrelang Jurorin bei der amerikanischen Castingshow ‘The Voice’. Nach einer kurzen Pause war sie dieses Jahr auf ihren Jury-Sessel zurückgekehrt, aber wird ihn im kommenden Jahr nicht weiter besetzen.

An ihrer Stelle wird Sahneschnittchen Nick Jonas 2020 darauf Platz nehmen. Im Interview mit ‘Entertainment Tonight’ erklärte sie jetzt entschlossen: „Wenn ich etwas zu sagen hätte, dann würde nicht Nick Jonas zu ‚The Voice‘ kommen, sondern Gwen Stefani würde bleiben.“ Trotzdem glaubt sie, dass der Show junge Menschen guttun könnten: „Sei bereit, dich inspirieren zu lassen. Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich von der Arbeit bei ‚The Voice‘ so inspiriert werden. Es inspiriert einen dazu, mehr zu machen.“

Quelle: instagram.com

Sie kannte ihren Freund zuvor gar nicht?

In der Castingshow hätte die Sängerin weiterhin mit ihrem Freund Blake Shelton zusammenarbeiten können. Im Interview mit dem Radiosender ‘Sirius XM’ erklärte die Musikerin einmal: „Vor der Show wusste ich nicht, dass er existiert. Ich wusste nicht, dass er ein Mensch auf diesem Planeten ist und ich wusste nicht viel über das Land.“ Gwen fügte scherzend hinzu: „Mittlerweile bin ich mit Country vertraut und ich habe akzeptiert, dass er ein echter Hinterwäldler ist… Er ist buchstäblich eine Country-Jukebox. Er kennt jeden einzelnen Song für immer. Ich liebe es, dass wir aus verschiedenen Genres stammen.“

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren