Mittwoch, 8. Januar 2020 08:17 Uhr

Gwyneth Paltrow: „Das Sexleben ist vorbei“

imago images / ZUMA Press

Gwyneth Paltrow nimmt gedanklich schon Abschied von ihrem Sexleben. Nanu, was ist da los? Eigentlich ist die Hollywood-Schauspielerin in einer äußerst glücklichen Beziehung. In Brad Falchuk hat sie nach der Trennung von Chris Martin einen neuen (Ehe-)Mann fürs Leben gefunden.

Doch nun zeigt sie sich besorgt, dass die Leidenschaft im Schlafzimmer flöten gehen könnte. Denn das Paar hat sich nach langem Hin und Her endlich dazu entschieden, zusammenzuziehen. Für Gwyneth ist dieser Schritt mit großen Befürchtungen verbunden. „Also ist unser Sexleben vorbei“, sorgt sie sich. Auch wenn die 47-Jährige das eher im Scherz meint – ein wahrer Kern steckt dann doch dahinter.

Gwyneth Paltrow: "Das Sexleben ist vorbei"

Schlimmer Tüllfummel zu den Golden Globes: Gwyneth Paltrow. imago images / ZUMA Press

Bloß nicht zusammenziehen

„Ich fand es wirklich interessant, wie Leute darauf reagierten. Eine meiner besten Freundinnen sagte ‚Das ist mein Traum. Zieh nie bei ihm ein.‘ Ich finde, es hilft definitiv dabei, geheimnisvoll zu bleiben und diese Idee zu bewahren, dass diese Person ihr eigenes Leben hat“, schildert sie im Gespräch mit dem ‚Harper’s Bazaar‘-Magazin.

„Das ist also etwas, auf das ich weiter achten will, nun, da wir uns zusammenschließen.“

Mit dem Drehbuchautor ist die ‚Iron Man‘-Darstellerin seit September 2018 verheiratet. Kennengelernt hatten sie sich bereits 2010 am Set der Serie ‚Glee‘. Davor war die Blondine 13 Jahre lang mit Chris Martin verheiratet, mit dem sie die Kinder Apple (15) und Moses (13) hat.

Das könnte Euch auch interessieren