Sonntag, 15. April 2018 13:56 Uhr

Gwyneth-Paltrow: Heimliche Hochzeit als Giga-Verlobungsfeier getarnt?

Gwyneth Paltrow (45) und Brad Falchuk sollen heimlich geheiratet haben – auf einer Riesen-Party am Samstagabend mit 400 teils prominenten Gästen: Darunter Jennifer Aniston, Steven Spielberg und Julia Roberts.

Gwyneth-Paltrow: Heimliche Hochzeit als Giga-Verlobungsfeier getarnt?

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Die Schauspielerin und der 47 Jahre alte Musiker hätten am Samstagabend eine glamouröse “Black Tie Verlobungsfeier“ im historischen Los Angeles Theatre gegeben, die aber Gerüchten zufolge eine „geheime Hochzeit“ gewesen sein soll. Unter den rund 400 geladenen Gästen hätten sich jede Menge Prominente getummelt, neben Jennifer Aniston, Steven Spielberg und Julia Roberts seien laut ‚Daily Mail‘ auch Liv Tyler, Kate Hudson, Reese Witherspoon, Julia Roberts, Cameron Diaz mit Ehemann Benji Madden, Demi Moore, Rashida Jones und Chelsea Handler gesichtet worden. Nur einer habe gefehlt: Paltrow Ex, Coldplay-Frontmann Chris Martin, der ja eigentlich wie ein Bruder für seine Ex sei…

Paltrow war gerade von einem luxuriösen Junggesellinnen-Abschiedsparty in Mexiko zurückgekommen und hatte damit Spekulationen ausgelöst, dass die Hochzeit unmittelbar bevorsteht. Der Website zufolge gab es Gerüchte, dass die Party eine „heimliche Hochzeit“ gewesen sei.

Quelle: instagram.com

Hochzeit als Verlobungsfeier getarnt?

So vermutete es jedenfalls auch die New Yorker Klatschseite „Page Six“. Denn eine Verlobung mit solch einer glamourösen Gästeliste irritiert dann schon ein wenig. Wie groß soll denn dann erst die Hochzeit werden? Auch die Website ‚PopSugar‘ scheint davon überzeugt zu sein, dass die Hochzeit als „Verlobungs-Party“ getarnt war und beide schon heimlich geheiratet hätten…

Falchuk war jedenfalls in einem weißen Smoking erschienen. Blythe Danner, die Mutter der Schauspielerin, trug wiederum ein Kleid der Brautdesignerin Monique Lhuillier. Allerdings kam Gwyneth in einem schlichten, aber kastanienbraunen Kleid und meinte, dass die extravagante Party nicht die eigentliche Hochzeit des Paares gewesen sei. (PV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren