Mittwoch, 6. Dezember 2017 12:19 Uhr

Gwyneth Paltrow schockiert über Weinsteins dreiste Lüge

Gwyneth Paltrow ist bestürzt, dass Harvey Weinstein ihren Namen ins Spiel brachte, um andere Frauen zum Sex zu zwingen.
Die ‚Iron Man‘-Darstellerin zeigt sich schockiert, wie sie selbst unfreiwillig in das perfide Sexspielchen des Produzenten mit reingezogen wurde.

Gwyneth Paltrow schockiert über Weinsteins dreiste Lüge

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

So soll er einer jungen Schauspielerin im Jahr 2000 damit gedroht haben, dass der Sex mit ihm die „beste Sache sei, die sie für ihre Karriere tun könne“ und dabei auf Paltrow und andere bekannte weibliche Stars verwiesen haben. Eine andere Frau berichtete, dass Weinstein ein Foto der Oscargewinnerin in dem Raum aufgestellt hatte, in der er sie 2004 sexuell belästigt hatte.

Der Zeitung ‚New York Times‘ gesteht die Blondine nun, tief verletzt von Weinsteins Verbrechen zu sein: „Er ist nicht die erste Person, die darüber lügt, mit jemandem geschlafen zu haben. Aber er hat die Lüge als Angriffswaffe benutzt.“

Paltrow wurde vor 20 Jahren zum Opfer

Sie selbst wurde vor über 20 Jahren zum Weinstein-Opfer. Als sie es damals ihrem Agenten Rick Kurtzman von der Firma C.A.A. erzählte, habe dieser sie „ungläubig angeschaut“ und seine Abscheu zum Ausdruck gebracht, jedoch nicht vorgeschlagen, es den Verantwortlichen der Agentur zu melden. Diese veröffentlichte nach Paltrows Anschuldigungen ein Statement, das laut ‚The Wrap‘ besagt: „Wir entschuldigen uns bei jeder Person, die die Agentur enttäuscht hat, indem wir unsere hohen Erwartungen nicht einhalten konnten, die wir uns selbst auferlegen, als Individuen und als Unternehmen. Wir unterstützen eindeutig alle, die öffentlich gesprochen haben.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren