09.04.2020 22:30 Uhr

Gwyneth Paltrow wurde gefeuert: „Ich dachte, die Welt bleibt stehen“

imago images / MediaPunch

Gwyneth Paltrow behielt ihren ersten Job nicht lange – sie wurde gefeuert.  Die 47-jährige Schauspielerin ergatterte mit zwölf Jahren ihren ersten Job – eine Stelle in einem Spielwarengeschäft in der New Yorker Madison Avenue.

Darauf war die Tochter der Schauspielerin Blythe Danner und des verstorbenen Regisseurs und Produzenten Bruce Paltrow mächtig stolz. Doch als die Ferien vor der Tür standen, kam es der kleinen Gwyneth gar nicht in den Kopf noch weiter zur Arbeit zu gehen – und sie wurde prompt gefeuert.

„Ich dachte die Welt bleibt stehen“

Die Oscar-Preisträgerin erzählte: „Ich wurde gefeuert, weil ich in die Frühjahrsferien fuhr, aber ich habe es meinem Chef nicht gesagt. Ich bin einfach nicht zum Dienst erschienen. Ich dachte, die Welt bleibt stehen, wenn man in die Frühjahrsferien fährt.“ Sie erinnert sich: „Ich war am Boden zerstört, aber es war eine gute Lektion.“

Als Gwyneth noch zur Schule ging, besuchte sie mit ihren Freunden „vernehme“ Nachtclubs, wo sie sich alle sehr „intellektuell“ fühlten. Dem ‚Town & Country‘-Magazin verriet sie:

„Was wir herausgefunden haben, war, dass die gehobeneren Clubs einen reinlassen würden, aber wenn man versuchte, in die irische Bar auf der Second Avenue zu gelangen, dann ließen sie es nicht zu. Wir dachten, wir wären so gebildet, sprachen über Dostojewski und schwänzten die Schule, um in die Met zu gehen.“

Das könnte Euch auch interessieren