„GZSZ“-Star Felix van Deventer hat bei Balkonsturz „Glück“ gehabt

SpotOn NewsSpotOn News | 03.06.2022, 20:35 Uhr
Felix van Deventer ist 2019 von einem Balkon gestürzt. (mia/spot)
Felix van Deventer ist 2019 von einem Balkon gestürzt. (mia/spot)

imago/Eventpress

Felix van Deventer tritt am heutigen Freitag beim "RTL Turmspringen" an - vor drei Jahren wäre das noch undenkbar gewesen. Nach einem schlimmen Sturz aus dem zweiten Stock musste er das Laufen erst neu lernen, erinnert er sich in einem Interview.

Schauspieler Felix van Deventer (26) hat mit der „Bild“-Zeitung ausführlich über den schlimmen Unfall gesprochen, bei dem er vor drei Jahren aus dem zweiten Stock von einem Balkon gefallen war. Bei dem vier Meter tiefen Sturz hatte der „GZSZ“-Star sich einen Teil seiner Wirbelsäule gebrochen, wie er damals auf Instagram berichtete. Heute sagt er dazu: „Ich hatte wirklich Glück, hätte gelähmt sein können. Der Chefarzt sagte zu mir: Wenn der Bruch eineinhalb Zentimeter weiter nach links gewesen wäre, dann wäre ich jetzt gelähmt. Ich habe echt Schwein gehabt.“

Waghalsige Kletteraktion

Zu dem Sturz war es durch eine waghalsige Aktion gekommen: Van Deventer wollte über den Balkon im zweiten Stock in seine Wohnung gelangen, aus der er sich ausgesperrt hatte. „Ich habe aber nicht darüber nachgedacht, dass es an dem Tag so heiß war und ich mich an den Stangen nicht richtig festhalten konnte. Irgendwann hatte ich keine Kraft mehr.“

Schließlich sei er auf den Steinboden der Terrasse gefallen. Und dann, vor lauter Adrenalin im Blut, „sogar noch mal aufgestanden und in den Hausflur gegangen“. Der Arzt sagte ihm später, „dass ich auch da totales Glück hatte, denn beim Aufstehen hätte noch mehr an meiner Wirbelsäule kaputtgehen können“.

18 Tage war er danach an den Rollstuhl gefesselt, er musste wieder gehen lernen und drei Monate Physiotherapie und Rückentraining absolvieren. Offensichtlich mit Erfolg: Am heutigen Freitag nimmt er am „RTL Turmspringen“ teil.

Beziehungsstatus: „Kann sich jeder seinen Teil denken…“

In dem Interview äußerte sich der 26-Jährige auch subtil zu den Gerüchten über das angebliche Ende seiner Beziehung, die seit längerer Zeit im Raum stehen. 2018 war er mit Antje Zinnow zusammengekommen, ihr gemeinsamer Sohn kam im September 2019 auf die Welt. Eine Trennung wollte er nicht direkt bestätigen, „aber eines kann ich sagen: Wir werden immer eine Familie bleiben! Und jetzt kann sich jeder seinen Teil denken…“.