GZSZ: Iris Mareike Steen ab sofort das hellste Köpfchen der Serie

02.05.2013 08:36 Uhr

Alles neu macht der Mai: GZSZ-Star Iris Mareike Steen (21) präsentiert sich ab sofort platinblond. Die Schauspielerin ließ ihre bislang dunkelblonde Mähne aufwändig von GZSZ-Maskenchefin Iris Gräser färben und ist nun quasi das hellste Köpfchen am Set der RTL-Serie.

Der neue Look hatte zunächst nur rein dienstliche Gründe: „Die Typveränderung war so im Drehbuch vorgesehen. Unsere Producerin Marie Hölker hat mich gefragt, ob ich dazu bereit wäre“, erklärt Steen. „Ich finde Veränderungen immer gut, also ging dann alles ganz schnell.“

Ihre Serien-Figur Lilly Seefeld leidet unter Ess-Störungen, Liebeskummer, Hänseleien und Problemen mit der Familie. Sie macht große Veränderungen durch. Steen: „Durch die Bulimie ist Lilly ein sehr extremer Mensch geworden. Das sollte auch nach außen hin sichtbar werden“. Das erste Mal ist Lilly mit der neuen Frisur bei GZSZ in Folge 5.262 (Ausstrahlung am 11. Juni 2013) zu sehen.

Eine deutliche Veränderung, die anfangs auch der Schauspielerin zu schaffen machte. „Zuerst war ich leicht geschockt, als ich in den Spiegel geschaut habe. Aber inzwischen bin ich wirklich glücklich mit dem hellen blond.“

Die Zuschauer erwarten bei Lilly noch weitere optische Überraschungen. „Der Veränderungsprozess ist auf jeden Fall noch nicht abgeschlossen und man darf gespannt sein“, kündigt Steen an.

Die platinblonden Haare kann Steen natürlich nicht nach Drehschluss ablegen ­– doch im Freundeskreis wurde die Veränderung positiv aufgenommen. „Natürlich war es für die meisten am Anfang genauso ungewohnt, wie für mich. Aber jetzt haben sich alle dran gewöhnt, und ich kriege sehr viele Komplimente. Das ist natürlich eine Erleichterung, es hätte ja auch ganz anders laufen können.“

Ein Urteil war ihr ganz besonders wichtig ­- das ihres Freundes Kevin. „Er musste sich auch erst einmal an die „neue Iris“ gewöhnen, aber er findet mich schön wie ich bin, und inzwischen gefällt es ihm sogar besser als vorher.“ (FP)

Fotos: RTL/Frank Baumgartner)