Mittwoch, 12. Dezember 2018 12:38 Uhr

Hailee Steinfeld: New York machte sie depressiv

Schauspielerin Hailee Steinfeld (22) bekam der New Yorker Großstadtdschungel anfangs nicht besonders gut. Die hübsche Brünette zog letztes Jahr ganz alleine in den Big Apple und hatte erst Probleme, sich in der US-Metropole zurechtzufinden.

Hailee Steinfeld: New York machte sie depressiv

Foto: Adriana M. Barraza/WENN.com

„Ich hatte noch nie davor die Möglichkeit, alleine in einer neuen Stadt zu leben. Ich tastete mich herum und versuchte, meinen Weg zu finden und mich wohl zu fühlen… Ein Teil von mir war ein wenig depressiv und der andere meinte ‚Das ist wundervoll'“, plaudert die hübsche Brünette aus.

Quelle: instagram.com

Sie hatte ein tolles Jahr

Am Dienstag (11. Dezember) feierte die ‚True Grit‚-Darstellerin ihren 22. Geburtstag, wollte selbst jedoch keinen großen Rummel darum machen. „Ich habe keine speziellen Gefühle deswegen. 21 zu sein hat mich viel über mich selbst gelehrt. Ich habe wirklich das Gefühl, als hätte ich das beste Jahr meines Lebens vor mir“, sagt sie im Interview mit dem ‚Who What Wear‘-Magazin.

„Ich habe das Gefühl, jetzt gerade sehr viel in mir zu haben und ich will weiter und weiter machen. Und das werde ich auch tun!“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren