Samstag, 20. Oktober 2018 11:07 Uhr

Hailey Baldwin lässt sich „Hailey Bieber“ schützen

Foto: WENN.com

Hailey Baldwin hat sich nach der Blitzhochzeit mit Popstar Justin Bieber offenbar den Namen „Hailey Bieber“ schützen lassen. Und das hat wohl auch einen bestimmten Grund.

Hailey Baldwin lässt sich "Hailey Bieber" schützen

Foto: WENN.com

Das Jungmodel hatte am 10. Oktober bei den entsprechenden Behörden den Antrag zum Markenschutz des Namens „Hailey Bieber“ für eine Bekleidungslinie eingereicht, berichtet ‚The Blast‘. Die Tochter von Schauspieler Stephen Baldwin ließ dem Bericht zufolge jener auch „Hailey Baldwin“ und „HRB3“ schützen. Offenbar gibt es ehrgeizige Vermarktungspläne.

Das Antrags-Dokument, dass die Website zeigt, sei aber ein sicherer Beleg dafür dass die 21-jährige Hailey eine Ehe mit dem vier Jahre älteren Justin Bieber eingegangen sei. Beide hatten sich gegenseitig aber öffentlich bereits als „Ehemann“ und „Ehefrau“ bezeichnet. Die Hochzeit des Paares war von den beiden Turteltäubchen nie offiziell bestätigt wurden.

Quelle: instagram.com

Erste Ehekrise?

„Die Heirat im Rathaus war ihre Idee. Es war so ganz nach ‚Du und ich gegen die Welt“. Lass uns [allen] zeigen, dass wir es ernst meinen und es nicht nur irgendeine verrückte Affäre ist“, sagte eine Quelle laut ‚Judstjared.com‘. „Hailey ist ein sehr helles Mädchen. Sie bejubelt Justin nicht nur blind und macht, was er will. Sie will sehr lange mit Justin zusammen sein.“

Inzwischen wollen aber einige Gazetten angesichts „besorgniserregender“ Bilder schon die erste Ehekrise ausgemacht haben, weil sie sich zum Beispiel „keine verliebten Blicke mehr zuwerfen“ bzw. der Musiker weinend in seinem Auto gesichtet wurde. Ja, so dämlich kann Boulevardjournalismus sein, wenn es um die verzweifelte Interpretation von Fotos und Klicks und Quoten geht. (PV)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren