Halle Berry ist sauer über rassistische Kommentare eines Moderators

Halle Berry ist sauer über rassistische Kommentare eines Moderators
Halle Berry ist sauer über rassistische Kommentare eines Moderators

Foto: imago / APress

28.03.2021 22:45 Uhr

Halle Berry ist wütend darüber, dass rassistische Kommentare in den Medien, wie zum Beispiel im Radio, noch immer arglos ausgestrahlt werden.

Die Schauspielerin äußerte sich kürzlich auf Twitter über eine Episode des Podcasts „The Morning Bull Show“, in der Moderator Rob Lederman über seine Anziehungskraft auf bestimmte schwarze Frauen sprach. Bevor er seine Vorliebe für hellhäutige Frauen eingestand, sagte der Radiomoderator auch noch, dass er „dafür in Schwierigkeiten geraten könnte“.

„Nicht auf meiner Toaster-Stufe“

„Ich werde niemals ein Serena-Williams-Level erreichen“, so Lederman und verwies auf ihren dunkleren Hautton. „Aber ich fühle mich mit einer Halle Berry sehr wohl. Ich brauche noch ein bisschen mehr Mulatte drin.“ Ein Co-Moderator fragte dann, ob Gayle King (Anm. d. Red.: eine amerikanische Fernsehpersönlichkeit und Journalistin) in Ledermans „Bereich“ läge. „Nein, Gayle King ist noch nicht einmal auf meiner Toaster-Stufe“, antwortete er daraufhin.

Er wurde gefeuert

Ein Vertreter der Muttergesellschaft des Podcasts, Cumulus Media, bestätigte gegenüber der Zeitschrift „People“, dass Ledermans Kommentare dazu führten, dass er entlassen wurde. Darüber hinaus berichtet „Buffalo News“, dass zwei Co-Moderatoren, Rich „Bull“ Gaenzler und Chris Klein, ebenfalls suspendiert wurden.

Nun teilte auch Halle Berry ihre Gedanken zu diesem Thema öffentlich. „Ekelhaft“, schrieb sie am Freitag auf Twitter. „Es ist lächerlich, dass diese Art von Unsinn immer noch über Funkwellen ausgestrahlt wird.“ Die Oscar-Preisträgerin fügte hinzu: „ALLE schwarzen Frauen sind schön und würdig, Rob Lederman“.

Entschuldigung auf Twitter

Lederman bat vergangene Woche auf Twitter für seine stupiden Aussagen um Verzeihung. „Ich möchte mich aufrichtig dafür entschuldigen, dass ich gestern mit meinen dummen und unwissenden Kommentaren Menschen verletzt habe“, begann er. Und weiter: „Nachdem ich gehört hatte, was ich gesagt hatte und wie es für andere geklungen haben muss, war ich entsetzt.“

Seinen Fehler und die daraus resultierende Wut der Menschen könne er komplett nachvollziehen.

Lederman will draus lernen

„Bitte, ihr müsst wissen, dass meine Kommentare aus einer Unwissenheit heraus entstanden, aber nicht verletzend sein sollten. Ich weiß, dass ich und viele andere daraus lernen müssen“, fügte Lederman hinzu. „Dies ist eine großartige Gelegenheit, um mit der Kommunikation zu beginnen, damit dieser Fehler heilen und sich nicht wiederholen. Ich werde alle Anstrengungen unternehmen, um das, was ich lerne, als Plattform zu nutzen, um andere besser zu verstehen und ihnen hoffentlich zu helfen, während ich mir auch selbst helfe.“