Top News
Freitag, 8. März 2019 16:40 Uhr

Halsey: So feiert sie den internationalen Frauentag

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Halsey tritt in einer neuen Kampagne für den Online-Einzelhändler ModCloth auf, um den internationalen Frauentag zu feiern. Die ‚Eastside‘-Hitmacherin hat sich mit den Schauspielerinnen Dascha Polanco, Awkwafina und Hari Nef zusammengetan, um im Rahmen der Online-Kampagne ‚Against the Current‘ den internationalen Tag für die Gleichberechtigung und Rechte von Frauen zu unterstützen.

Halsey: So feiert sie den internationalen Frauentag

Foto: Patricia Schlein/WENN.com

Die 24-Jährige erklärte im Interview dem Online-Händler ModCloth: „Ich denke, dass Frauen auf der ganzen Welt das Gefühl kennen, die Haltung bewahren zu müssen, auch wenn es eigentlich nicht mehr geht. Eins der Dinge, die ich über die Zeit gelernt habe, ist, dass man nichts feiern sollte, was mit Ungleichheit oder dem Fehlen von Gleichgewicht und Macht zu tun hat.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von halsey (@iamhalsey) am Feb 22, 2019 um 4:14 PST

„Freude ist kein Ersatz für Traurigkeit“

Luft, Wasser, Feuer und Erde: Die lang erwartete Kampagne zeigt die vier Frauen, wie sie diese vier Elemente „bekämpfen“ und darüber reden, wie sie stärker werden, indem sie keine Angst davor haben, zu zeigen, wer sie wirklich sind. Die ‚Without Me‘-Künstlerin erklärte, sie könne sich durch ihre eigene Kunst selbst entfalten und für Veränderung kämpfen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von halsey (@iamhalsey) am Feb 21, 2019 um 4:35 PST

In einem Gespräch mit dem Magazin ‚Glamour‘ berichtete Halsey: „Ich habe scheinbar als Künstlerin das große Privileg und die Verantwortung, etwas zu verändern. Am Ende des Tages, egal wie unbedeutend jemand meine Kunst findet, könnte sie einem anderen Menschen sehr viel bedeuten.“

Vor kurzem erst postete die Pop-Sängerin auf Twitter ein philosophisches Zitat, das sie selbst daran erinnern sollte, glücklich zu sein. In ihrem Post hieß es: „Erinnerung an mich selbst: Freude ist kein Ersatz für Traurigkeit. Sie ist eine Ergänzung. Der Schmerz wird immer da sein. Aber das ist okay. Du selbst erlaubst, dass die Freude in dein Leben kommt. Wenn dann die Zeit kommt, liegt es an dir, ob du dich für die Freude entscheidest.“

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren