Mittwoch, 25. Mai 2011 23:55 Uhr

„Hangover 2“: Stars kommen zu spät zur Deutschlandpremiere

Berlin. Die Deutschland-Premiere der Komödie ‚Hangover 2‘ heute Abend in Berlin fiel fast der  isländischen Aschewolke zum Opfer. Die Stars des Films landeten nämlich erst gegen 20 Uhr in der deutschen Hauptstadt, eilten zum Hotel und kamen um 21.30 Uhr auf dem Roten Teppich im SonyCenter an. Dementsprechend dünn war dann auch das Fanaufgebot. Angereist waren Bradley Cooper, Ed Helms, Ken Jeong, Justin Bartha, Jamie Chung und Regisseur Todd Philips. Der vollbärtige Zach Galifianakis war wohl zu Hause geblieben.

Übrigens verriet Schauspieler Justin Bartha (Foto unten mit Ken Jong), dass er während des Drehs in Thailand Sexclubs besuchte und es bitterlich bereut hat.

Bartha sagte, dass Kollege Ed Helms und er sich besonders gut auf die Rollen vorbereiten wollten. Die Herren glaubten, dass ihre Figuren wohl auch in Sexclubs enden werden und beschlossen, einen Blick in diese Etablissements zu werfen.

„Ich habe schlimme Scheiße in Thailand gesehen, die sich mir in die Augen gebrannt hat“, beklagte sich der Star im Interview mit ‚Bullett‘. „Ich kann wirklich nicht sagen, was es war, weil es so ekelhaft war. Ich schäme mich, dass ich hingegangen bin. Ich hätte nie hingehen sollen. Es ist viel schlimmer, was die Leute denken“. Details wollte Bartha aber nicht nennen. (k-t, CoverMedia)

Fotos: Patrick Hoffmann/wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren