Freitag, 31. Mai 2019 15:48 Uhr

Hannelore Elsner: Bewegender Abschied in München

Kerzen, Blütenblätter, Kränze und ein Porträt von Hannelore Elsner in der Kirche St. Michael in München. Foto: Matthias Balk

Viele Prominente aus Film und Fernsehen haben bei einem feierlichen Requiem in München der Schauspielerin Hannelore Elsner die letzte Ehre erwiesen.

Hannelore Elsner: Bewegender Abschied in München

Kerzen, Blütenblätter, Kränze und ein Porträt von Hannelore Elsner in der Kirche St. Michael in München. Foto: Matthias Balk

Die Regisseurin Doris Dörrie, der Schauspieler Florian David Fitz und die Schauspielerin Iris Berben erinnerten am Freitag bei der öffentlichen Trauerfeier in der katholischen Jesuitenkirche St. Michael an Elsner, die am Ostersonntag mit 76 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben war. Die Beisetzung sollte anschließend im kleinen Kreis stattfinden.

Neben der Urne und zahlreichen Blumenkränzen zeigte ein Schwarz-weiß-Porträt die lächelnde Hannelore Elsner. Unter den Trauergästen waren zahlreiche Kollegen aus der Filmbranche wie Elmar Wepper, Götz Otto, Oliver Berben, Michaela May und Katja Eichinger.

Hannelore Elsner: Bewegender Abschied in München

Dominik Elstner, der Sohn von Hannelore Elsner, brachte seine Freundin Michele Werner mit zur Trauerfeier für seine Mutter. Foto: Matthias Balk

Iris Berben nannte Elsner, die einst ein „T“ aus ihrem Nachnamen löschte, in ihrer Ansprache eine „Diva, ewiges Mädchen und Mutter, deren größte Liebe ihr Sohn ist“ . Ihr einziger einen Sohn Dominik Elstner aus einer Beziehung mit Regisseur Dieter Wedel wurde 1981 geboren.

Als langjährige Weggefährtin fragte Berben: Was solle sie noch sagen, nach allem, was zuletzt schon gesagt und geschrieben worden sei „über Dein wunderbares, wandelbares, kompromissloses Spiel, Dein Lachen, Deine Allüren, Deine Stärken und Schwächen“? Sie trug ein Gedicht der kanadischen Schriftstellerin Oriah Mountain Dreamer vor, in dem es heißt: „Es interessiert mich nicht, womit du dein Geld verdienst. Ich will wissen, wonach du dich sehnst und ob du die Erfüllung deines Herzenswunsches zu träumen wagst.“

50km/h im ersten Gang

Auch Florian David Fitz hielt eine bewegende Trauerrede mit einer Portion Humor. „Das schönste Gespräch hatten wir im Weißwurstkeller – über Leben und Tod“, sagte der 44-Jährige über Elsner. „Sie sagte mir damals, sie könne nicht gehen: wegen Dominik, und weil sie das Leben so liebte.“

An anderer Stelle erzählte Fitz eine Anekdote: „Hanni ist mit 50 km/h noch im ersten Gang gefahren, hat die Kupplung geschrottet. Sie meinte nur, das lag am Auto.“

Hannelore Elsner: Bewegender Abschied in München

Die Schauspielerin Iris Berben. Foto: Matthias Balk

Filmkomödie läuft in der ARD

Elsner hatte zuletzt in Frankfurt am Main gelebt. Sie galt als eine der großen Diven des deutschen Films. Im Laufe ihrer langen Karriere hatte sie zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Deutschen und den Bayerischen Filmpreis sowie den Grimme-Preis.

Die Schauspielerin war am Ostersonntag (21. April) nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 75 Jahren verstorben.

Hannelore Elsner: Bewegender Abschied in München

Foto: ARD Degeto/Jürgen Olzcyk

Einer von Elsners letzten Filmen, die Komödie „Club der einsamen Herzen“, läuft am 8. Juni in der ARD. An ihrer Seite spielen Uschi Glas und Jutta Speidel. Es geht um drei Freundinnen, die sich einen Jugendtraum erfüllen wollen: ein eigenes Tanzcafé!

Mehr dazu heute Abend auf unseren Seiten. (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren