Dienstag, 4. Dezember 2012 14:40 Uhr

Harald Glööckler trifft die berühmtesten Klatsch-Tanten der Nation

Harald Glööckler (47), Deutschlands unangefochtener King of Bling Bling. präsentiert heute Abend um 20.15 Uhr auf VOX seine erste Prime-Time-Show.

Dazu sagte er: „In meinem Harald Glööckler Jahresrückblick von „Desaströös bis pompöös“ biete ich den Zuschauern eine modische Zeitreise durch das ganze Jahr. Die Tops, die Flops, die kleinen Patzer der Stars, aber auch die kleinen und großen Momente, die uns verzaubert haben – eine Show voller Spannung, Überraschung und Superlative.“

Zu den prominenten Gästen seiner königlichen Hoheit zählen fast ausschließlich Damen, darunter Daniela Katzenberger und der versammelten Armada von Deutschlands beliebtesten TV-Klatschtanten, Frauke Ludowig, Karen Webb, Mareille Höppner und Constanze Rick.

Ebenfalls dabei Italo-Legende  Gina Lollobrigida, Britenstar Liz Hurley (Foto oben) sowie Jana Ina Zarrella. Aber auch der Rockstar unter den Modedesignern, Adam Saaks („Adam mit den Scherenhänden“) ist dabei. Niemand schneidet auf diesem Planeten so glamouröse Löcher in T-Shirts wie eben Herr Adam.

Monat für Monat wirft der „Prince of Fashion“ in seiner Show seinen besonderen Blick auf die Modewelt und rückt sie ins rechte Glööcklerlicht – von Januar bis Dezember, von den Promi-Outfits bis zu den Fashion-Trends. Bei seiner Beurteilung kennt der kritische Designer wie immer keine Gnade – das gilt auch für die prominenten Fashion-Victims, die Harald Glööckler auf seiner Reise durch das Modejahr 2012 begleiten.

Übrigens: In der aktuellen Ausgabe des Magazins ‚Closer‘ rechnete Glööckler auch mit Prominenten wie Thomas Gottschalk, Heidi Klum oder Bettina Wulff ab: „Thomas Gottschalk finde ich in der ‚Supertalent‘-Jury total langweilig. Ich denke, es wäre besser gewesen, Dieter Bohlen einen ebenbürtigen Kollegen an die Seite zu setzen“, so der Designer. Und auch bei Maite Kelly nimmt er kein Blatt vor den Mund: „Dieses ständige Rumgeheule bei ‚Let’s Dance‘ braucht kein Mensch – in südlichen Ländern gibt es ja Klageweiber, die man zu Beerdigungen engagiert.“

Fotos: VOX/Bernd-Michael Maurer

Das könnte Euch auch interessieren