Samstag, 22. Juni 2019 21:20 Uhr

Harald Schmidt hält Jan Böhmermann für eine Krawallschachtel

Fotos: Sven Hoppe & AEDT/Starpress

Sie teilen eine Gemeinsamkeit: die hohe Stirn. Das war’s dann womöglich auch schon. Der ehemalige Late-Night-Moderator Harald Schmidt nimmt an, dass das ZDF nicht immer ganz glücklich ist mit dem Satiriker Böhmermann ist. Aber der „Neo Magazin Royale“-Präsentator mache den Sender jung – und das ist gewollt.

Harald Schmidt hält Böhmermann für eine Krawallschachtel

Fotos: Sven Hoppe & AEDT/Starpress

„Ich wusste schon früh, dass es Böhmermann als Moderator nie schaffen würde. Aber dass er es als Krawallschachtel sehr weit bringen würde, wusste ich auch“, sagte Schmidt im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Online).

Böhmermann moderiert ja seit 2015 das „Neo Magazin Royale“ im ZDF und auf ZDF-Neo. Was viele nicht mehr wissen: Er hat seine ersten Fernseherfahrungen bei Schmidt gesammelt. Von September 2011 bis zur Absetzung der Harald-Schmidt-Show war Böhmermann im Team der Sendung auf Sat.1.

„Man wäre ihn dort gerne los“

Aufsehen erregte Jan Böhmermann 2016 vor allem mit seiner „Schmähkritik“ gegen den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Schmidt vermutet, dass das ZDF nicht immer glücklich mit Böhmermann ist: „Ich glaube, man wäre ihn dort gerne los“, sagte er. „Beim ZDF kotzt man doch im Strahl, wenn man sieht, welchen Ärger er wieder einbringt. Aber irgendein Medienmensch muss denen gesagt haben: Der lässt euch jung aussehen, der sorgt für Klicks und Randale in den Netzwerken, der hat eine große Medienpräsenz.“ (dpa/KT)

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren