Dienstag, 22. Juni 2010 11:45 Uhr

Harry Potter: Dreharbeiten nach zehn Jahren für immer beendet

London. Abschied nehmen: Der letzte Drehtag der ‚Harry Potter‘-Saga war laut Produzent David Heyman (49) von Tränen durchzogen, aber trotzdem „innig und schön“.  Die Besetzung und Crew der Zauberlehrlings-Filme arbeiten seit dem ersten Teil im Jahr 2000 zusammen. Damals waren die Hauptdarsteller Daniel Radcliffe (20), Rupert Grint (21) und Emma Watson (20) gerademal zehn und elf Jahre alt, kein Wunder also, dass besonders die drei schwer am Ende der Kinofilm-Serie zu knabbern hatten.

Szenenbild(1400x933)
Die letzten Szenen für ‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes‘ wurden vor wenigen Wochen abgedreht. Produzent David Heyman sprach mit ‚USA Today‘ über diesen Tag.
„Einige Tränen sind geflossen“, so der Filmemacher. „Einige von uns hielten Reden – Daniel Radcliffe, der den Harry spielt, der Regisseur David Yates und ich. Es war sehr bewegend. Wir alle sprachen davon, dass wir uns wie in einer Familie fühlen. Es war sehr innig und schön.“
Nur vier Tage nach Drehende trafen sich 20 Kollegen wieder und eröffneten eine Freizeitpark-Attraktion zu Ehren des zauberhaften Filmhelden: Auf der ‚Universal’s Islands of Adventure‘ in Orlando, Florida, können Fans nur die ‚Wizarding World of Harry Potter‘ entdecken.
Heyman betonte, dass das genau die Art von Auf Wiedersehen war, die er sich für sich und seine Crew gewünscht hatte.
„Es war, als käme eine Familie dort an“, schwärmte der Geschäftsmann.
‚Harry Potter und die Heiligtümer des Todes‘ wird in zwei Filme aufgeteilt. Der erste kommt schon diesen November, der letzte wird dann 2011 laufen. (CoverMedia)

Foto: Warner

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren