Mittwoch, 10. November 2010 22:52 Uhr

Harry Potter: Erster gemeinsamer Auftritt der Stars seit langer Zeit

London. Heute Abend traten die Stars aus Harry Potter erstmals seit langer Zeit wieder gemeinsam in der Öffenlichkeit bei einem Empfang von Warner Bros. anläßlich der Erweiterung eines neuen Studiokomplexes auf. Und die 20-jährige Emma Watson sah unbestreitbar glamourös aus, mit ihrem Ein-Träger-Kleid, dem knallroten Lippenstift und dem raspelkurzen Haupthaar.  Die Co-Stars Daniel Radcliffe (21) und Rupert Grint (22) konnten im Claridge’s Hotel in London nicht mithalten. Die Herrschaften begnügten sich mit einem legeren Look aus Jeans und T-Shirts.

Übrigens konnte sich Daniel Radcliffe trotz Eiscreme die Tränen am letzten Drehtag der ‚Harry Potter‘-Reihe nicht verkneifen. Der Brite hatte viel Freude an seinen Auftritten in der Zauber-Saga und hat dabei sehr enge Freundschaften zu seinen Schauspielkollegen Emma Watson und Rupert Grint, in den Rollen als Zauberfreunde Hermione Granger und Ron Weasley, aufgebaut.

Die Schauspielstars haben auch andere Projekte neben den ‚Harry Potter‘- Filmen verfolgt. Rupert Grint zum Beispiel hat einen Kleinbus erworben, um Eis zu verkaufen, so wie er es schon immer angestrebt hatte zu tun. Nach dem Dreh der letzten ‚Harry Potter‘- Szenen brachte Grint seinen Eis-Wagen zum Set und verteilte Erfrischungen an das Team. Emma Watson half ihm dabei, allerdings mit wenig Erfolg.

„Angeblich verteilten Emma und Rupert Eiscreme am letzten Tag aus dem Eiswagen, aber anscheinend machten sie das furchtbar“, erzählte der Schauspieler lachend bei einem Interview mit ‚BBC’s Newsround‘.
Dennoch verteidigte der Darsteller seine Freunde und erklärte, dass die logistische Nutzung eines Eiswagens wohl doch komplizierter sei, als man sich vorstellen würde. Obwohl er den kalten Nachtisch verpasste, war es ein sehr emotionaler Tag für den jungen Star.

„Eiswagen sind ganz schön kniffelig, wenn man nicht weiss, wie sie funktionieren &hellip Ich dachte nicht, dass ich am letzten Drehtag so traurig sein würde, dass ich sogar weinen musste“, fügte Daniel Radcliffe hinzu. (Cover)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren