Mittwoch, 2. Juli 2008 17:04 Uhr

Harry Potter macht einen auf Trainspotting

Daniel Radcliffe meint, dass der neue Harry Potter-Film so kontrovers wie der englische Drogenfilm „Trainspotting“ werden würde. Der 18-jährige Schauspieler, schon in den ersten fünf Teilen als Zauberlehrling unterwegs, behauptet, dass Teil Sechs „Harry Potter und der Halbblut-Prinz“ voll von Drogenzitaten und Sex-Anspielungen sei – eine Hommage an den 1996er Film über schottische Junkies. Dem „Empire“ erzählte er: „Es gibt ein paar Drogenzitate und eine Menge sexueller Energie. Wir haben sogar ein paar ‚Trainspotting‘-Momente. Ich hätte nie gedacht, dass ich diese beiden Filme jemals im gleichen Atemzug erwähnen würde.“
Das sechste Kino-Abenteuer, basierende auf den JK Rowling Bestsellern, schaut in die Vergangenheit des bösen Lord Voldemort. Harry bereitet sich auf seinen bislang härtesten Kampf gegen das Böse. Radcliffe fügte hinzu: „Das Gleichgewicht stimmt diesmal perfekt. Die unbedarften Szenen im Film sind diesmal noch lustiger und die düsteren Szenen sind extrem düster.“ (BangShowbiz)

VIDEO

[youtube: http://www.youtube.com/watch?v=eAHI3bH0rbc 500 400]

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren