01.04.2020 23:24 Uhr

Harry Styles sitzt in den USA fest

imago images / APre

Harry Styles kann wegen der Coronavirus-Krise nicht nach Hause reisen. Der ‚Sign of the Times‘-Sänger steckt in den USA fest. Wegen des Lockdowns ist es unmöglich für ihn, zurück in seine Heimat Großbritannien zu fliegen.

„Ich bin gerade in Kalifornien, ich hänge fest. Ich hätte nach Hause kommen sollen, aber dann wurde es ein wenig schwierig mit den Flügen“, berichtet der Ex-One Direction-Star im Interview mit ‚Capital FM‘. Doch das ist nicht die einzige Unannehmlichkeit, die der Musiker hinnehmen muss. Eigentlich hätte er nächsten Monat auf Tour gehen sollen – diese hat er nun stattdessen auf nächstes Jahr verschoben. „Das ist natürlich enttäuschend. Aber natürlich ist es weit davon entfernt, gerade die wichtigste Sache zu sein“, betont Harry Styles.

„Es ist okay“

„Aber es ist okay. Ich denke, dass jeder versteht, dass du nicht wirklich etwas deshalb tun kannst. Das wichtigste ist, dass jeder gesund bleibt.“ Auf die Tour freue er sich natürlich trotzdem sehr. „Wir werden mehr als bereit sein, wenn es soweit ist“, macht der Künstler seine Fans heiß. Gerade in diesen schwierigen Zeiten betrachtet Harry Freunde und Familie als wichtige Stütze.

„Es ist wichtig, Gespräche mit Freunden zu führen, zu lachen und diese glücklichen Momente zu erleben… das ist der Stoff, mit dem man alles durchstehen kann. Es ist eine Zeit, in der jeder eine Pause macht und eine Minute Zeit hat, um sich neu zu orientieren“, sagte er kürzlich im Gespräch mit ‚Apple Music‘.