Dienstag, 27. August 2019 09:11 Uhr

Harry Styles und seine Übungen mit halluzinogenen Pilzen

Foto: imago images / ZUMA Press

Harry Styles berichtet von einer schmerzhaften Erfahrung mit Zauberpilzen. Der Ex-One Direction-Star kam im Laufe seiner Karriere einige Male mit den halluzinogenen Drogen in Berührung. Im Gespräch mit dem ‚Rolling Stone‘-Magazin erinnert er sich an ein besonders einprägsames Erlebnis aus seiner Zeit in den Shangri-La Studios in Malibu.

„Wir nahmen Pilze, lagen im Gras und hörten Paul McCartneys Album ‚Ram‘ in der Sonne. Wir drehten die Lautsprecher im Hof auf. Man hörte den Mixer und dachte ‚Okay, wir werden also alle um 10 Uhr morgens Frozen Margarita trinken‘. Hier stand ich, als wir Pilze nahmen und ich mir die Zungenspitze abbiss. Ich versuchte also, mit all diesem Blut, das aus meinem Mund strömte, zu singen. So viele lieb gewonnene Erinnerungen“, erzählt der Brite ironisch.

Klamotten weg

Doch das war beileibe nicht das einzige Mal, dass Harrys Partys ein böses Ende fanden. „Eines Nachts feierten wir ein wenig und gingen anschließend zum Strand, wo ich all meine Sachen verlor. Ich verlor all meine Kleider. Ich verlor meine Geldbörse“, schildert er.

Doch der Mädchenschwarm hatte Glück im Unglück: „Ungefähr einen Monat später fand jemand meine Geldbörse und schickte sie mir anonym zurück. Ich denke, sie fiel einfach in den Sand.“ Am schwersten habe ihn jedoch der Verlust seines Lieblings-Kleidungstücks mitgenommen. „Traurigerweise verlor ich meine liebste senfgelbe Kord-Schlaghose“, erklärt der modebewusste Star niedergeschlagen.

Übrigens: Harry Styles wird sehr bald ein neues Album veröffentlichen. Beim ‚Rolling Stone‘ heißt es dazu, dass es „die härtesten und souligsten Songs sind, die er geschrieben hat“.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren