11.06.2020 15:36 Uhr

Harry und Meghan fühlen sich verbundener denn je

imago images / PA Images

Megxit, Umzug, bürgerliche Existenz, statt Palast-Protokoll: Wie verkraften unsere Lieblings-Ex-Royals all diese Veränderungen? Ein Insider weiß: Prinz Harry (35) und Herzogin Meghan (38) fühlen sich verbundener denn je!

Zwar gab es in letzter Zeit immer wieder Gerüchte, dass die neue Umgebung vor allem Harry zu schaffen mache, weil er seine Familie vermisse, nun allerdings haben Insider behauptet, dass Meghan und Harry sich stärker fühlen würden als je zuvor.

„Ihre Beziehung ist stärker als jemals zuvor“, erklärte ein Insider gegenüber „Entertainment Tonight“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am Mär 1, 2020 um 4:14 PST

Von Kanada nach Kalifornien

Dieser Umstand macht auch Sinn, schließlich haben die beiden in der aktuellen Corona-Isolation auch nur sich selbst. „Es ist ein bisschen ironisch, weil eines der Dinge, die Meghan in England am meisten gestört haben, war, dass sie ihre Freunde vermisste und sich isoliert fühlte“, so der Insider weiter.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) am Jan 8, 2020 um 10:33 PST

„Aber jetzt ist sie wieder in Amerika, wie sie wollte, ist aber isoliert und kann ihre Freunde nicht sehen.”

Die beiden Royals haben erst vor wenigen Monaten ihre königlichen Pflichten an den Nagel gehängt und sind mit ihrem kleinen Sohn Archie (1) zuerst nach Kanada ausgewandert, nur um von dort aus schließlich nach Kalifornien, die Heimat der ehemaligen Schauspielerin, zu ziehen. (Bang)