Harry und Meghan: Neues Commonwealth-Projekt nach dem Royal-Aus

Harry und Meghan setzen sich für das Wohl anderer ein - auch nach dem "Megxit". (cos/spot)
Harry und Meghan setzen sich für das Wohl anderer ein - auch nach dem "Megxit". (cos/spot)

ALPR/AdMedia/ImageCollect

24.02.2021 21:35 Uhr

Harry und Meghan mögen ihre royalen Ämter aufgegeben haben, ihre soziale Ader aber nicht. Sie setzen sich weiter für Commonwealth-Nationen ein.

Harry (36) und Meghan (39) sind durch den vollzogenen „Megxit“ nicht länger arbeitende Mitglieder der britischen Königsfamilie. Ihrem sozialen Engagement tut dies jedoch keinen Abbruch. Wie nun bekannt wurde, haben sie mit ihrer gemeinnützigen Organisation, der Archewell Foundation, einen großen Teil dazu beigetragen, dass die Commonwealth-Nation Dominica in Notfällen ausreichend mit Nahrung versorgt werden kann.

Die Non-Profit-Organisation World Central Kitchen klärte unter anderem bei Instagram auf: Durch die Zusammenarbeit mit Harry und Meghan könnten kommunale Hilfszentren in ebenjenen Regionen gebaut werden, die häufig von Klima- und Naturkatastrophen betroffen sind. Der Inselstaat in der Karibik sei eine solche. Dort wurde nun das erste Hilfszentrum in einer Schule errichtet, samt Küchengeräten, die mit Solarenergie betrieben werden.

View this post on Instagram A post shared by World Central Kitchen (@wckitchen)