Interview mit "Sunday Times"Harry und Meghan: Sie wollen UNBEDINGT eine Entschuldigung!

Prince Harry and Meghan Duchess of Sussex at Ripple Of Hope Gala New York Dec 2022 - Getty BangShowbiz
Prince Harry and Meghan Duchess of Sussex at Ripple Of Hope Gala New York Dec 2022 - Getty BangShowbiz

Prince Harry and Meghan Duchess of Sussex at Ripple Of Hope Gala New York Dec 2022 - Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 18.12.2022, 13:35 Uhr

Der britische Prinz und seine Ehefrau wünschen sich, dass sich die Royal Family bei ihnen für ihr Verhalten entschuldigt.

Harry und Meghan wünschen sich eine Entschuldigung von der Royal Family.

Das Paar, das sich 2020 dazu entschloss, seine royalen Pflichten abzugeben und in die USA auszuwandern, warf einigen Mitgliedern der britischen Royals in der Vergangenheit rassistisches Verhalten vor. Kürzlich wurde außerdem bekannt, dass die Palastmitarbeiterin Lady Susan Hussey rassistische Kommentare gegenüber Ngozi Fulani, der schwarzen Chefin einer Wohltätigkeitsorganisation, gemacht hatte.

Öffentliches Statement wäre „angemessen“

Harry und Meghan sind deshalb der Meinung, dass ein öffentliches Statement ihrer Angehörigen angemessen wäre. Ein Bekannter der beiden verriet jetzt gegenüber der „Sunday Times“: „Nichts wurde unternommen, als Harry und Meghan ihre Bedenken äußerten. Kein Treffen, keine offizielle Entschuldigung, niemand hat Verantwortung übernommen oder sich den Anschuldigungen gestellt. Es war nicht leicht das zu schlucken — zu hundert Prozent würden sie gerne ein Treffen haben.“

Bedenken über Hautfarbe der Kinder

Die ehemalige „Suits“-Darstellerin Meghan, die als Mutter einer Afroamerikanerin im Vereinigten Königreich wiederholt Opfer rassistischer Berichterstattung wurde, zieht mit dem britischen Prinzen die Kinder Archie (3) und Lilibet (18 Monate) groß. In einem Interview mit Oprah Winfrey vor einer Weile hatte Meghan bekannt gegeben, dass innerhalb der Royal Family Bedenken darüber geäußert wurden, welche Hautfarbe ihre Kinder später haben werden.

Welches Mitglied des englischen Königshauses diese rassistischen Kommentare von sich gegeben hatte, verriet die Herzogin jedoch nicht.