08.10.2020 12:34 Uhr

Harry und Meghan sind die „Umweltsünder“ unter den Royals

Trotz Elektroauto und nachhaltigen Klamotten sind Meghan und Harry auf dem letzten Platz einer Auswertung gelandet, mit der der Einsatz der royalen Familienmitglieder für die Umwelt gemessen wurde. Auf dem ersten Platz thront dafür Prinz Charles.

ALPR/AdMedia/ImageCollect

Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) sind die größten Umweltsünder unter den Royals, wie eine Auswertung von „Save On Energy“ ergeben hat. In der Rechnung vergibt die Organisation Negativ-Punkte für den „Travel Footprint“ der einzelnen Familienmitglieder und Pluspunkte für etwa die Teilnahme an Aktionen für den Umweltschutz oder das Tragen von Fair Fashion.

Überraschenderweise landen Harry und Meghan mit jeweils neun Punkten auf den letzten Plätzen der Top Ten. Ganz vorne dagegen thront Prinz Charles (71) mit ganzen 156 Punkten, gefolgt von seiner Frau Camilla (73), die 84 Punkte ergattern konnte und Prinz Philip (99) mit 44 Punkten. Auf Platz vier steht Herzogin Kate (38) mit 29 Punkten, auf Platz fünf die Queen (94) mit 23 Punkten. Es folgen Prinz William (38, 15 Punkte), Prinz Edward (56, 11 Punkte) und Prinzessin Anne (70, 10 Punkte).

Obwohl Harry und Meghan ein Elektroauto besitzen und Meghan besonders oft nachhaltige Modemarken trägt, haben sich die beiden Royals im vergangenen Jahr „erheblich weniger als andere für gemeinnützige Organisationen und Engagements im Umweltbereich“ eingesetzt, so die Studie. Zudem hätten sie den drittschlechtesten CO2-Fußabdruck aller Royals. Auch hier „thront“ übrigens Prinz Charles auf Platz 1: Obwohl er das umweltfreundlichste Mitglied der königlichen Familie ist, hatte er aufgrund seiner Reisen auch den schlechtesten CO2-Fußbadruck, was er mit seinen anderen Engagements aber wiederum ausgleichen konnte.

(mia/spot)

Das könnte Euch auch interessieren