Donnerstag, 30. Januar 2020 08:41 Uhr

Harvey Weinstein: Dreister Zwischenfall mit einer Kellnerin?

imago images / Pacific Press Agency

Harvey Weinstein hat offenbar vor einer Kellnerin masturbiert. Der in Ungnade gefallene Filmproduzent muss sich derzeit in Manhattan vor Gericht verantworten, nachdem ihm mehrere Frauen sexuelle Übergriffe vorgeworfen hatten.

Am Mittwoch sprach nun Tarale Wulff vor der Jury, die als Kellnerin in einem hippen Restaurant in Soho arbeitete, wo Weinstein sich vor ihr entblößt haben soll. Wulff sagte aus, dass sie dem ehemaligen Miramax-Chef gerade einen Drink gebracht hatte, als dieser sie plötzlich in eine einsame Ecke des Etablissements zog. Über den Vorfall erklärte sie weiter: „Er fragte mich, was ich machte und ich sagte, ich sei Schauspielerin. Er sagte mir, dass ich gut aussehe und dass ich zu seinen Leuten kommen solle, um mit ihnen zu sprechen.“ Dann soll Weinstein sie auf eine Terrasse geführt haben, wo er Wulff darum bat, sich vor ihn zu stellen.

Weinstein dementiert alle Vorwürfe

Sie erzählt weiter: „Als ich vor ihm stand sagte ich irgendwann, dass ich zurück zur Arbeit müsse und er sagte ‚Eine Sekunde, eine Sekunde‘ und mir fiel auf, dass sein Shirt sich bewegte. Dann merkte ich, dass er unter seinem Shirt masturbierte. Ich fror für eine Sekunde ein, dann schmiss ich das Handtuch und rannte weg.“ Die heute 43-Jährige ist eine von drei Frauen, die gegen den Hollywoodmogul aussagen werden. Weinstein muss sich wegen fünf Fällen von sexuellem Missbrauch verantworten. Er dementiert alle Vorwürfe. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren