GerüchteHat Harry Styles das „traurigste Haus aller Zeiten“ gekauft?

Harry Styles geht 2023 auf große Stadion-Tournee. (aha/spot)
Harry Styles geht 2023 auf große Stadion-Tournee. (aha/spot)

Cubankite/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 01.09.2022, 12:09 Uhr

Harry Styles soll sich das "traurigste Haus aller Zeiten" gekauft haben. Das berichten Bewohner des Dorfes Croyde Bay. Immobilienmaklern zufolge soll es sich dabei aber nur um Gerüchte handeln.

Hat sich Harry Styles (28) eine neue Immobilie gegönnt? Und handelt es sich dabei um das „traurigste Grundstück“ aller Zeiten? Gerüchten zufolge soll sich der Musiker für acht Millionen Pfund eine Villa in North Devon, England, gekauft haben. Das berichteten mehrere potenzielle Nachbarn dem Magazin „Daily Star“.

„Es ist das Dorfgespräch. Harry Styles soll das Haus für acht Millionen Pfund gekauft haben. Ich weiß nicht, ob es nur stille Post ist, aber alle reden darüber“, soll ein Insider dem Magazin mitgeteilt haben. „Ich habe gehört, dass Harry Styles das Haus gekauft hat. Ich weiß nicht, ob das wahr ist, aber wenn ja, dann ist er herzlich willkommen“, erklärte ein weiterer Anwohner.

Villa stürzte Eigentümer in finanzielle Schwierigkeiten

Das Haus befindet sich in der Region North Devon in der Ortschaft Croyde Bay im Südwesten von England. In der Channel-4-Sendung „Grand Designs“ wurde die Villa als das „traurigste Haus aller Zeiten“ beschrieben. Grund dafür ist, dass der Besitzer Edward Short während des Baus der Villa in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist – unter anderem wegen der Corona-Pandemie. Das „gescheiterte“ Projekt habe dann auch noch zur Scheidung von seiner Frau Hazel geführt.

Styles hat bislang noch nicht bestätigt, dass er die Villa gekauft hat. Zu Beginn des Jahres sei er jedoch in der Gegend gesichtet worden, so „Daily Star“. Ein Sprecher der Immobilienfirma Knight Frank betonte gegenüber dem Newsoutlet jedoch, dass es sich bei Harry Styles‘ Umzug nur um Gerüchte handle: „Es ist nicht wahr, dass Harry Styles das Chesil-Cliff-Haus gekauft hat. Die Villa ist noch immer auf dem Markt.“ Auch ein weiterer Immobilienmakler aus der Gegend hält die Vermutungen für unwahrscheinlich. „Es ist nur ein lokales North-Devon-Gerücht. Wunschdenken. Ich denke, die meisten Leute hier glauben das nicht“, sagte er.