Sonntag, 10. Februar 2019 19:26 Uhr

Hayden Panettiere vermisst ihre Tochter?

Im letzten Jahr trennten sich Hayden Panettiere und Wladimir Klitschko überraschend, trotz Verlobung und fast zehn Jahren Beziehung. Offenbar hat die Schauspielerin nun kaum Gelegenheit ihre gemeinsame Tochter Kaya (4) zu sehen und mit ihr Zeit zu verbringen, da die Kleine angeblich mehr als 9000 Kilometer entfernt beim Papa in der Ukraine wohne.

Hayden Panettiere vermisst ihre Tochter?

Hayden Panettiere (1,53m) mit ihrem Bruder Jansen letzte Woche in L.A. Foto: WENN.com

Laut der Postille „Us Weekly“ leide Hayden darunter sehr. Sie würde zwar immer wieder nach Europa reisen, doch nach der Trennung von dem ehemaligen Boxer legte die 29-Jährige wieder Los Angeles als ihren Hauptwohnsitz fest. „Sie verbringt wirklich nicht viel Zeit mit ihrer Tochter“, verriet eine Quelle. „Sie weiß auch, dass es nicht das unbedingt Beste für Kaya ist, wenn sie bei ihr wäre. Es ist eine traurige Situation“.

Haydens Mutter, Lesley Vogel erzählte kürzlich, dass ihre Tochter zwischenzeitlich immer wieder nach Europa zu Kaya fliege, wenn Wladimir mal wieder viel reise. Damit würden sie dem kleinen Mädchen ein Stückchen Normalität geben wollen.

Quelle: instagram.com

Freundschaftliches Verhältnis

„Es ist herzzerreißend und eine echte Herausforderung“ so ein anderer Insider laut „Daily Mail“. „Sie haben die Ferien nicht zusammen verbracht. Es ist beunruhigend und Hayden muss herausfinden, wie man das am besten schafft. Es ist kein einfaches Szenario“. Im letzten Monat verkündete die Schauspielerin, dass sie mit Wladimir an einer positiven Eltern-Beziehung arbeiten wolle, trotz der Entfernung.

„Wir respektieren uns immer noch und wir haben noch immer eine Freundschaft miteinander“, so der „Nashville“-Star. „Es ist keine Situation in der man sich oft wiederfindet. Es ist neu. Aber ich denke wir haben wirklich gute Arbeit geleistet“. Was die Erziehung ihrer gemeinsamen Tochter angehe, würden sie beide nach einer guten Balance suchen. „Als Elternteil probiert man manchmal etwas aus und irrt sich dann. Wir werden mit Sicherheit noch einige Fehler machen“.

Panettiere sei auch bewusst, dass die kleine Kaya bereits als Kleinkind schon enorm viel unterwegs sei und sehr oft im Flieger sitzen würde. „Wir sind in einen tollen, langen Urlaub geflogen und das Ergebnis war eine Mail von ihrer Schule in der stand: ‚Ihr Kind fehlt zu lange‘. Aber meine Güte, sie ist erst vier. Lasst uns keine große Sache daraus machen. Außerdem spricht sie dadurch verschiedene Sprachen“. So kann man’s natürlich auch betrachten… (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren