30.11.2013 10:18 Uhr

Heinz Rudolf Kunze: Christian Wulff ist ein Opfer von Schadenfreude

Musiker Heinz Rudolf Kunze glaubt, dass Ex-Bundespräsident Christian Wulff ein Opfer der niederen Instinkte von Medien und Bürgern ist.

„Wenn man sich vor Augen führt, dass 17 Vorwürfe gegen ihn fallengelassen werden mussten und es nun um eine Bagatelle von 700 Euro geht, kann die Stimmung gegen ihn ja nur daran liegen, dass die Leute so schadenfroh sind“, sagte Kunze, der mit Wulff befreundet ist, dem Magazin des „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstags-Ausgabe).

Er sei absolut sicher, dass sich auch dieser letzte Vorwurf gegen Wulff, der zurzeit wegen Vorteilsannahme in Hannover vor Gericht steht, nicht bestätigen werde, sagte der 57-Jährige: „Er wird einen Freispruch erster Klasse bekommen. Damit wird seine Ehre ein Stück weit wieder hergestellt sein. Was aber inzwischen alles kaputt ist in seinem Leben, das ist nicht reparabel.“ Grundsätzlich sei es ein Missverständnis zu meinen, dass Politiker alle „Schurken“ seien: „Es gibt sehr viele Politiker, die hart arbeiten, einen 14- bis 16-Stunden-Tag haben, mit denen möchte ich nicht tauschen. Es gibt da auch anständige Menschen. Das muss man mal festhalten“, so Kunze. (KT)

Fotos: WENN.com