Samstag, 30. November 2019 17:10 Uhr

Helena Bonham Carter wollte Prinz William als Paten für ihre Tochter

Lia Toby/Starpress

Helena Bonham Carter ist für die königliche Familie sicherlich bei weitem keine Unbekannte. Sie spielte Königin Elizabeth in „The King’s Speech“, Prinzessin Margaret in der neuesten Staffel der Serie „The Crown“ und die Rote Königin in „Alice im Wunderland“.

Als die Schauspielerin jetzt“ bei Watch What Live Happens Live mit Andy Cohen“ zu Gast war, erzählte sie, sie hätte einen königlichen Paten für ihre Tochter haben können. Und zwar keinen Geringeren als Prinz William – den sie nämlich betrunken auf einer Party gefragt hatte.

„Billy hatte bereits 11 Paten“

„Also ich war nicht so betrunken. Aber genug betrunken, dass ich eigentlich nichts mehr trinken sollte. Er war aber selbst nicht ganz nüchtern. Es war sehr lustig“. Die 53-Jährige erzählte weiter: „Die Sache ist, ich hatte alle meine Freunde als Paten für mein erstes Kind vorgeschlagen, also hatte Billy bereits 11 Paten.“

Und dann kam plötzlich noch Nell nach und wir hatten keine Paten mehr übrig. Ich dachte: ‚Nun, wenn ich ihr Prinz William gebe, wird das alles überstrahlen“.

Er sagte nur: ‚Du willst nicht, dass ich Pate für dein Kind bin.‘ Und dann bin ich gegangen „, fügte Carter hinzu. „Ich meine, offensichtlich hat es komischerweise nicht geklappt.“ Ja ziemlich komisch….

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren